Begegnung von Vergangenheit und Zukunft

Historisches Wahrzeichen: Würdigung für Bergbaudenkmal im Saarland

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 04/2016
Kammer
Historisches Wahrzeichen: Würdigung für Bergbaudenkmal im Saarland

Am Freitag, den 4. März 2016, wurde der Hammerkopf-Förderturm Camphausen IV im saarländischen Quierschied-Fischbach zum „Historischen Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ erklärt. Auf der Festveranstaltung mit Bundesjustizminister Heiko Maas und Anke Rehlinger, stellvertretende Ministerpräsidentin des Saarlands, wurden auch die besten Vorschläge des „Ideenwettbewerbs Camphausen IV “ zur zukünftigen Nutzung des Förderturms und des Areals ausgezeichnet.

Selten kommt es vor, dass sich Vergangenheit und Zukunft zeitgleich und auf Augenhöhe begegnen. Doch genau das hatten die Ingenieurkammer des Saarlandes und die Bundesingenieurkammer mit ihrer Festveranstaltung am ersten Märzwochenende auf dem alten RAG-Gelände angestrebt.

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge