Ein Pfarrzentrum mit Knick

Ensemble aus Alt und Neu

Deutsches Ingenieurblatt 1-2/2022
Objekte

Das Pfarrzentrum Fokus im Herzen der Gemeinde Sierning in Oberösterreich haucht dem örtlichen Hauptplatz neues Leben ein. Nach 50 Jahren hatte das alte Pfarrheim ausgedient und man entschied sich für einen Neubau. Der zweigeschossige Baukörper umfasst die Apsis der Kirche und formt zwei spitz zulaufende Vordächer. Die bronzefarbene Fassade aus Aluminium-Verbundplatten passt farblich gut zum Sandstein der gotischen Pfarrkirche.

Der große Mehrzwecksaal des Neubaus bietet Raum für Veranstaltungen, Ausstellungen und Feste, ist teilbar und sowohl vom Hauptplatz als auch über eine Freitreppe zu erreichen. Die Räume im Untergeschoss stehen vorwiegend der Jugend zur Verfügung und haben einen separaten Eingang. Der Farbton der Fassade wurde gemeinsam mit dem Pfarrer festgelegt.

Wo zuvor ein dreigeschossiges, plumpes Steinhaus stand, hat das Pfarrzentrum heute allen Seiten etwas zu bieten. Große Fenster richten sich nach Süden auf einen Balkon, auf den Kirchenvorplatz am Eingang und auf die ansprechende Sandsteinmauer der Apsis. Das Dach mit innenliegender Folien-Regenrinne und flacher Neigung aus bronzefarbenem Prefalz verbindet sich optisch mit den Prefabond Aluminium-Verbundplatten der Fassaden.

Zahlreiche Details wurden direkt auf der Baustelle situationsbezogen entschieden und umgesetzt. Die Neigungen und Fassadenflächen wurden vor Ort mit Zimmerer und Spengler festgelegt. Im Bereich der beiden Vordächer gibt es keine rechten Winkel. Die Spengler haben jede Verbundplatte individuell und millimetergenau in der Werkstätte zugeschnitten, vor Ort angepasst und mit der Unterkonstruktion verklebt.

Anzeige

Brandschutzatlas:
Das Standardwerk im vorbeugenden Brandschutz!

Das Nachschlagewerk enthält alle Infos zu Regelungen und Vorschriften, damit Sie den Überblick über die aktuellen Bauordnungen, Verordnungen und Richtlinien behalten. Anerkannte Fachexperten erläutern verständlich umfassende Planungsgrundlagen und praxiserprobte Techniken anhand vieler Planungsdetails, Zeichnungen, Abbildungen und Tabellen.
Für jede Planungsphase haben Sie alle technischen und rechtlichen Bestimmungen überall zur Hand.
Erhältlich als Ordnerwerk und digital: Download oder DVD sowie ergänzender App.

Hier informieren!

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_IngLetter_Okt22_Cover.jpg
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde.jpg

Akquise oder Auftrag – alles umsonst?
Bauherren suchen nach Ideen, Konzepten und Entwürfen, Architekten nach lukrativen Aufträgen. Nicht selten entsteht aus einer kleinen „Gefälligkeit“ immenser Aufwand, wird sprichwörtlich die Mücke zum Elefanten. Spätestens wenn der Traum vom kurativen Auftrag platzt, stellt sich die Frage: (unentgeltliche) Akquise oder Honoraranspruch?

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde2.jpg

Update Building Information Modeling (BIM)
Mit BIM lassen sich Bauvorhaben effizienter planen, bauen und betreiben. Die digitale Methode wird in vielen Ländern wie Dänemark, Finnland, USA oder Singapur – meist sogar schon verpflichtend – genutzt. In Deutschland hat das Thema vor allen in den letzten Jahren „Fahrt aufgenommen“. Informieren Sie sich zum neuesten Stand.

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde_3.jpg

Cyberrisiken für Ingenieure
Allgegenwärtig ist dieser Zeit das Thema Cyber. Ob in Verbindung mit aktuellen Geschehnissen in und um die Ukraine-Krise oder als generelles Risiko auch für Ingenieure. Aber was sind die häufigsten Einfallstore der Hacker? Wie kann man sich schützen und absichern?

 

Ähnliche Beiträge