Gesamtausgabe Deutsches Ingenieurblatt 06/2017

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 06/2017
Gesamtausgabe

FORSCHUNG + TECHNIK

  • Journal
  • Versatz mit Effekt
    Vier gestapelte und gegeneinander verschobene „Schachteln“ | Susanne Jacob-Freitag
  • Tanken unter Holz
    An den Grenzen des Machbaren | Susanne Jacob-Freitag, Nina Greve
  • Die Nachnutzung im Blick
    Flexibel, leicht und nachwachsend: der Zukunftsbaustoff Holz | Denny Ohnesorge

POLITIK

  • Journal

KAMMER

  • Journal
  • Europa muss sich auf seine Stärken konzentrieren
    60. Bundesingenieurkammerversammlung in Hamburg | Martin Falenski, Markus Balkow, Jost Hähnel, Alexandra Jakob, Susanne Scherf
  • Stilikone einer Hafenstadt
    Großmarkthalle Hamburg erhält Titel „Historisches Wahrzeichen“ | Alexandra Jakob, Susanne Scherf

MANAGEMENT

  • Von der Pflichtübung zum Gewinn für alle?
    Die Gefährdungsbeurteilung in den Ingenieurberufen | Ingrid Erkel, Annelie Weiske

RECHT

  • Die Bedarfsplanung im Spiegel des neuen Werkvertragsrechts
    Novelle von DIN 18205 und Reform des BGB | Peter Gautier
  • Was ist wichtig für Ingenieurverträge?
    2018: neues BGB | Peter Kalte, Michael Wiesner
  • Honorar als Wertersatz trotz formungültigen Vertrages
    Bereicherungsrechtliche Ansprüche | Hans Rudolf Sangenstedt

WERKSTOFF

  • Roter Faden zwischen Natur und Textil
    Bionik mit Fasern | Ronny Eckert

OBJEKTE

  • Fast alles aus Holz
  • Neubau einer Grundschule | Julia Siedelhofer
  • Erster vollautomatischer Fahrrad-Parkturm geht in Betrieb
    Fahrräder sicher an der Schule unterbringen
Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 13,99 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge