Gesamtausgabe Deutsches Ingenieurblatt 10/2019

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 10/2019
Gesamtausgabe
  • Editorial
    Susanne Scherf
  • Magazin

TECHNIK

  • Wie dauerhaft sind textilbewehrte Brücken?
    Bilanz nach zehn Jahren
    Claudia El Ahwany

POLITIK

  • Eine große infrastrukturpolitische Reform
    Verwaltung der Autobahnen in Deutschland
    Stephan Krenz

KAMMER

  • Ein riesiger Scheibengasbehälter als wegweisende Technik
    Gasometer Oberhausen ist Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst
    Norbert Gilson

MANAGEMENT

  • Ein fester Bestandteil des Miteinanders
    Leitbildentwicklung im Unternehmensprozess
    Klement Anwander, Manuel Brunn

RECHT

  • Wie lange gilt die HOAI noch?
    EuGH zur HOAI Teil II
    Peter Kalte, Michael Wiesner
  • Zwangsurlaub für Mitarbeiter?
    Bundesarbeitsgericht verpflichtet zu eindeutiger Aufforderung
    Volker Hertwig

FORSCHUNG

  • Schneelast- und Windzonen richtig bestimmen
    Vorsicht bei ungenauen Tabellenangaben
    Stefan Lachmann
  • Die Aktiven scheuen das Risiko nicht
    Resiliente Dörfer
    Alistair Adam- Hernández

ENERGIE

  • Neue Herausforderungen für die deutsche Ingenieurskunst
    Kersten Roselt, Christiane Büttner

BAUSTOFFE BAUSYSTEME

  • Mit Schwung und Spannweite
    Die Gestaltungsvielfalt internationaler Großprojekte
    Susanne Jacob-Freitag

INGENIEURBAU INTERNATIONAL

  • Bauen unter erschwerten Bedingungen
    Ingenieure ohne Grenzen
    Jens Völker

OBJEKTE

  • Die Hitze beherrschen
    Effizient klimatisierter Produktionsbereich
    Rene Hildebrandt
  • Elektrotechnische Infrastruktur umsichtig geplant
    Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig
    Matthias Toldrian
  • Begrünung auf Blähton-Basis
    Austria Campus
    Sabine Ackermann
Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 14,99 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge