Hilfe im Normalfall

Die Objektliste der HOAI kann vielfach gut für eine Honorarzonenbestimmung genutzt werden

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 12/2011
FKT
Recht

Wenn ein Ingenieur einen Ingenieurvertrag abschließt, ist bei Neubaumaßnahmen eine Punktebewertung zur Bestimmung der Honorarzone weder notwendig noch immer möglich. Beispielsweise enthält die Objektliste Ingenieurbauwerke der Ortsentwässerung in Anlage 3.4 der HOAI ausreichend viele Informationen, um die Honorarzone festzulegen, ohne die Planung vorliegen zu haben. Dabei ist es einfach, für alle Anlagen die Honorarzone II zu bestimmen, in vielen Fällen aber nicht HOAI-konform. Werden dabei nämlich die Mindest- oder Höchstsätze der jeweils zutreffenden Honorarzone unter- oder überschritten, kommt eine honorarwirksame Vereinbarung grundsätzlich nicht zustande, wie zwei Anfragen bei der Gütestelle Honorar- und Vergaberecht (GHV) in Mannheim zeigen, über deren Antworten hier am Beispiel der Ortsentwässerung berichtet wird.

----

2 Seiten

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 0,79 € *