KAMMER - Kammeyer zum neuen Präsidenten der Bundesingenieurkammer gewählt

Die 50. Bundesingenieurkammerversammlung wählte einen (fast) neuen Vorstand und beschloss ein (fast) neue Satzung sowie eine vorsorgliche Resolution – Zum neuen Präsidenten der Bundesingenieurkammer ist der 65-jährige Beratende Ingenieur Hans-Ullrich Kam

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 05/2012
Die 50. Bundesingenieurkammerversammlung wählte einen (fast) neuen Vorstand und beschloss ein (fast) neue Satzung sowie eine vorsorgliche Resolution – Zum neuen Präsidenten der Bundesingenieurkammer ist der 65-jährige Beratende Ingenieur Hans-Ullrich Kammeyer gewählt worden. Er löste Dr.-Ing. Jens Karstedt ab, der nach vierjähriger Amtszeit nicht noch einmal kandidiert hatte. Weil auch einige altgediente Mitglieder des Vorstandes nicht zur Wiederwahl anstanden, hat die 50. Bundesingenieurkammerversammlung am 13. April in Berlin fast den gesamten Vorstand der Bundesingenieurkammer neu besetzen müssen und dabei einen energischen Generationswechsel vollzogen. Außerdem hat sie einen Länderbeirat in ihre Satzung integriert, und sie ist mit einer berufspolitisch bedeutsamen Resolution den bundesweiten Bestrebungen entgegengetreten, bestimmten handwerklichen Zusatzausbildungen auf fachlich inadäquate Weise zum Masterstatus mit Ingenieurbezeichnung zu verhelfen.

Kammeyer, der zugleich Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen ist, gehört dem Vorstand der Bundesingenieurkammer
seit acht Jahren an, in den vergangenen sechs Jahren als deren Vizepräsident. In den kommenden vier Jahren will er als Präsident zusammen mit seinen neuen und alten Vorstandskollegen für eine, wie er sagte, „zukunftssichere Ingenieurausbildung, für klare Berufsausübungsrichtlinien, für die Sicherung qualitativ hochwertiger Ingenieurleistungen und für die weitere Harmonisierung der Bauordnungen und der Ingenieurgesetze der Länder“ arbeiten. Sein alle konkrete Berufspolitik überdachendes Ziel fasste er in einem einzigen Satz zusammen: „Als Ingenieure müssen wir selbstbewusst uns selbst bewusst werden!“ …

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge