KAMMER - "Nutzen wir diese Chance"

Neujahrsempfang in Niedersachsen – Ein verlässlicher Ansprechpartner zu sein, streitbar in der Sache und mit klarem Ziel vor Augen – das sagte Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer den rund 500 Gästen des diesjährigen Neujahrsempfanges der Ingenieurkammer Nie

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 01-02/2013
Neujahrsempfang in Niedersachsen – Ein verlässlicher Ansprechpartner zu sein, streitbar in der Sache und mit klarem Ziel vor Augen – das sagte Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer den rund 500 Gästen des diesjährigen Neujahrsempfanges der Ingenieurkammer Niedersachsen zu. Der Bundeskammerpräsident eröffnete am 15. Januar 2013 in seiner Funktion als niedersächsischer Kammerpräsident die Veranstaltung in der Eilenriedehalle des Hannoverschen Congress Centrums.

In seinem Grußwort unterstrich Kammeyer die Bedeutung der Ingenieurkammern in Deutschland, die maßgeblich zur Sicherung der Qualität im Bereich der Ingenieurwissenschaften beitragen.
Als Gastredner hatte die Ingenieurkammer Niedersachsen in diesem Jahr Dr. Theo Waigel gewinnen können. Waigel, der von 1989 bis 1998 Bundesfinanzminister war, begeisterte die Anwesenden mit sehr lebendigen Ausführungen zur Geschichte des Euro und der Schuldenkrise. Der CSU-Politiker betonte, dass sich insbesondere in der Krise gezeigt habe, wie wichtig eine gemeinsame Währung für Europa sei. Ohne sie wären die Europäer zu einem Spielball der internationalen Finanzmärkte geworden. Dass eine gemeinsame Währung „im elementaren nationalen Interesse Deutschlands“ liegt, ist für Theo Waigel ebenso eindeutig wie seine Ansicht, dass Deutschland ein Hauptprofiteur der Staatengemeinschaft ist…

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge