Meistens ein Umbau

Ökologische Gewässerumgestaltungen gelten meistens als Planung einer Freianlage

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 1-2/2011
FKT
Recht

Durch die Wasserrahmenrichtlinie sind deutschlandweit Gewässer grundsätzlich in einen guten Zustand zu bringen. Wird dabei ein früheres Betongerinne in ein Gewässer mit überwiegend ökologischen Zielen umstrukturiert, wird im Sinne der Begriffsbestimmungen der HOAI aus dem früheren Ingenieurbauwerk eine Freianlage. Da ein Umbau im Sinne des Paragrafen 2 Nummer 6 der HOAI vorliegt, greift ein Umbauzuschlag nach Paragraf 35 HOAI. Zu diesem Thema haben die Gütestelle Honorar- und Vergaberecht (GHV) in Mannheim zwei Fragen erreicht, deren Antworten nicht nur für die Wasserbauer von Interesse seien dürften.

----

2 Seiten

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 0,79 € *