Nachhaltiges Denken wäre angebracht

Zur Juni-Ausgabe mit dem Themen-Schwerpunkt „Nachhaltiges Bauen“ hat uns Dr.-Ing. Wolfgang Lipfert den folgenden Leserbrief gesandt.

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 10/2013
Zur Juni-Ausgabe mit dem Themen-Schwerpunkt „Nachhaltiges Bauen“ hat uns Dr.-Ing. Wolfgang Lipfert den folgenden Leserbrief gesandt.

Sehr geehrter Herr Link,

ja, Ihre Einleitung stimmt – es dreht sich mir beim Begriff der „Nachhaltigkeit“ alles um. „Nachhaltig“ denken, wäre angebracht, ehe man „nachhaltig plant und baut“. Ich bin mir sicher, dass in der einen oder anderen Projektbesprechung am BER der Begriff der „Nachhaltigkeit“ benutzt wurde und es ist kein Geheimnis, dass der Ausstieg aus der Stromerzeugung mittels Kernkraft auch irgendetwas mit „Nachhaltigkeit“ zu tun hat. In beiden Fällen werden wir alle „nachhaltig“ finanziell belastet.

Rubrik: Meinung

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge