Nachträgliche Mikropfahlgründung unter beschränkter Höhe

Sanierung: WDR-Filmhaus in Köln

Deutsches Ingenieurblatt 05/2021
Bauen im Bestand
Objekte

Das 1974 gebaute WDR-Filmhaus mit neun Ober- und vier Untergeschossen wird grundsaniert und zu einem modernen Medienhaus umgebaut. Das alte Gebäude entspricht in vielen technischen Bereichen nicht mehr den Anforderungen. Vorhandene Wände und Decken werden abgebrochen und durch neue Treppenhäuser sowie Stützen- und Unterzugsysteme ersetzt. Dies erfordert zusätzliche Tiefgründungen und dauerhafte sowie temporäre Verankerungen.

Im ersten Abschnitt wurden Ende 2019 die ersten 73 Mikropfähle nach DIN EN 14199 im dritten Untergeschoß des Gebäudes hergestellt. Der zweite Bauabschnitt startete Anfang 2021. Bis April 2021 wurden zusätzliche temporäre und dauerhafte Anker hergestellt. Insgesamt sind bisher rund 2.000 m Mikropfähle und 750 m Anker eingebaut. Ein dritter Bauabschnitt folgt noch.

 

Geringe Arbeitshöhe
Das Einbringen der Mikropfähle wurde durch komplexe Bedingungen auf der Baustelle erschwert. Die verfügbare Arbeitshöhe war mit knapp 3 m sehr begrenzt. Bohrpunkte waren teilweise schwer zu erreichen, da notwendige Stützen für höherliegende Zwischendecken nicht herausgenommen werden konnten. Zudem war der Abstand von Bohrachse zu Bestandswänden des Gebäudes mit in Teilen 25 cm sehr gering. Eine besondere Herausforderung: Aufgrund der beengten Bedingungen war in einigen Bereichen keine Kampfmittelfreiheit vorhanden.

Das Bohrgerät bzw. die Bohrlafette wurde im Vorfeld auf dem unternehmenseigenen Bauhof des vom Generalunternehmer Kögel Bau mit den Tiefbauarbeiten beauftragten Unternehmens Stump-Franki Spezialtiefbau in Colbitz, Tochterunternehmen der Porr Deutschland, speziell für den geringen Abstand angepasst und für den Einsatz in Köln vorbereitet. Um einige Bohrpunkte erreichen zu können wurden Öffnungen in Zwischenwänden hergestellt. Diese mussten groß genug sein, um arbeiten zu können, aber klein genug, um die Tragfähigkeit der Wände nicht zu gefährden. Die Bewegungsfähigkeit des Bohrgerätes war bei diesen Bohrpunkten entsprechend eingeschränkt. Teilweise wurden auch Anker von der zweiten Ebene durch die Decke bzw. ein bestehendes Stockwerk gebohrt, da nicht genügend Freiraum in den unteren Stockwerken vorhanden war.

Kompetenz bei Kampfmittelverdacht
In Bereichen, in denen keine Kampfmittelfreiheit vorlag, wurde das Bohrgerät für drucksensibles Bohren aufgerüstet. In Begleitung eines Sachverständigen nach § 20 Sprengstoffgesetz konnten die Verdachtsflächen abgebohrt werden, um eine Bohrfreigabe zu erzielen. Hierzu besitzt Stump-Franki nach § 7 Sprengstoffgesetz eine besondere Erlaubnis.

Aufgrund der beengten Bedingungen und des Baugrundes (Sand/Kies), kam ein vergleichsweise kompaktes, dieselbetriebenes Kellerbohrgerät zum Einsatz. Dieses besteht aus zwei separaten Einheiten, die über Hydraulikschläuche miteinander verbunden sind. Der vordere Teil besteht aus einer Bohreinheit, die ca. drei Meter lang und mindestens 75 cm breit ist, und einem Hydraulikaggregat, in dem sich das Dieselaggregat befindet. Durch die geringe Breite der Bohreinheit ist im Fall schmaler Öffnungen der jeweilige Bohransatzpunkt erreichbar.

Gesundheitsschutz für die Mitarbeiter
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren keinen Gefahren durch Abgase ausgesetzt. Der Dieselmotor kann bis zu 25 m von der Bohreinheit stehen. Zusätzliche Abgasschläuche beförderten die Abgase des Dieselaggregats nach draußen. In besonders kritischen Bereichen wurde die Frischluftversorgung über Ventilatoren gewährleistet. Die Belastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Zementstaub wurde vermieden, indem die Misch- und Verpressstation außerhalb des Gebäudes platziert und die Bohreinheit über Verpressschläuche versorgt wurde.

Hohe Anforderungen an Logistik
Das individuell angepasste Bohrgerät musste durch eine schmale Öffnung mit einem Kran in das Gebäude gehoben werden. Die äußerst beengte Lage des WDR im Zentrum von Köln, eine sehr begrenzte Einrichtungsfläche auf der Baustelle sowie mehrere gleichzeitig arbeitende Gewerke erforderten logistische Präzisionsarbeit.

Anzeige

Karriere im Brandschutz – jetzt weiterbilden!

Anzeige_im_Advertorial.jpg
Bild_Saal_5.jpg

Sachverständigentage Brandschutz am 15./16.11.2021
Die Brand­schutz­branche trifft sich und wir freu­en uns auf ein Wie­der­sehen - in Dres­den oder On­line. Er­le­ben Sie ein ab­wechs­lungs­rei­ches Fach­pro­gramm mit pra­xis­ori­en­tie­rten Vor­trä­gen und in­ten­si­ven Dis­kus­sionen. Es er­war­ten Sie Lö­sungs­an­sätze für Pla­nung und Aus­führung sowie ein Au­sblick auf neue Ent­wick­lun­gen. Tref­fen Sie Ihre Fach­kol­legen und kom­men Sie mit­ein­an­der ins Ge­spräch.
Jetzt teilnehmen!

 
TNGruppeDiskussionamPlan_3.jpg

Berufsbegleitende Fachfortbildung
Er­wei­tern Sie Ihre Fach­ken­ntnis­se für eine Tä­tig­keit als Fach­planer, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz. EIPOS bie­tet bun­des­weit Wei­ter­bil­dun­gen im vor­beu­gen­den, ge­bäu­de­tech­ni­schen und aus­führ­en­den Brand­schutz und einen Ma­ster­stu­dien­gang.
Überblick EIPOS-Qualifizierungen im Brandschutz

 
EIPOS-Laptop_Online.jpg

Seminare – Präsenz & Online 
Ver­tie­fen Sie ge­zielt Ihr Brand­schutz­fach­wis­sen – in ganz­tä­gi­gen Se­mi­na­ren oder zwi­schen­durch in ein- bis zwei­stün­di­gen Se­mi­nar­ein­hei­ten zu Spe­zial­the­men. Sie haben die Wahl:  vor Ort an ei­nem un­se­rer bu­ndes­wei­ten Ver­an­stal­tungs­orte oder on­line von Ihrem Büro aus.
Seminare zum Wissens-Update

 

WSP nutzt innovative 3D-Modellierung, um den Entwurf des symbolträchtigsten Wolkenkratzers von London zu optimieren

Die RAM-Software von Bentley Systems bietet innovative Lösungen zur Tragwerksplanung für die einzigartige Geometrie des Turms One Blackfriars

One Blackfriars ist ein Mehrzweckgebäude in London, das 274 Appartements und ein mehrstöckiges Penthouse umfasst. WSP nutzte RAM Concept, um die Bodenplatten für dieses geometrisch komplexe Gebäude zu entwerfen. Mithilfe von MicroStation nutze das Designteam 3D-Modelle gemeinsam und erstellte Entwurfszeichnungen automatisch, was die Zusammenarbeit erleichterte.

Mehr Informationen auf www.bentley.com

Ähnliche Beiträge

Anzeige

PROJEKT PRO – einfach arbeiten!

ERW_20211001_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
20211001_Detailbild_1_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

5 Don'ts der Digitalisierung und wie Sie diese vermeiden
Viele Un­ter­neh­men stehen aktuell vor der Ent­schei­dung, wie ihre Stra­te­gie für die di­gi­ta­le Zu­kunft aus­sehen soll. Wir haben Ihnen fünf große Don’ts der Di­gi­ta­li­sie­rung zu­sam­men­ge­fasst, die auch für die Bau­branche gel­ten und ge­ben Ihnen Tipps, wie Sie es bes­ser machen.

 
20211001_Detailbild_2_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Qualitätsmanagement im Bauwesen birgt viele Vorteile
Mit einem guten Qua­li­täts­ma­na­ge­ment kön­nen Sie Ihre Auf­trags­chan­cen stei­gern und gleich­zei­tig durch opti­mier­ten Res­sour­cen-Ein­satz Ihre Kos­ten re­du­zieren. Was macht opti­mal­es Qua­li­täts­man­age­ment aus und wel­che Hilfs­mit­tel un­ter­stüt­zen Sie bei der Ziel­er­reich­ung?

 
20211001_Detailbild_3_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Controlling und Management für bessere Workflows
PROJEKT PRO un­ter­stützt Pla­nungs­bü­ros mit spe­ziell ent­wick­el­ter Con­trol­ling- und Man­age­ment-Soft­ware. PROJEKT PRO hat auch für Sie das rich­ti­ge Pro­dukt, um Ihre Work­flows zu ver­bes­sern und die Ef­fi­zienz Ihres Un­ter­neh­mens zu stei­gern. Jetzt ken­nen­ler­nen.