Not in der baulichen Daseinsvorsorge?

Gedanken zur funktionierenden Infrastruktur<br /><br />Jens Karstedt

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 05/2014
Gedanken zur funktionierenden Infrastruktur

Jens Karstedt

Wer Ressourcen verschwendet, der handelt unverantwortlich. Und wer die Systeme, die die Grundlage unserer Gesellschaft bilden, nicht pflegt, ebenfalls. Gehen wir allzu leichtsinnig mit den Stützen unserer Industrienation um? Es ist an der Zeit, sich den Tatsachen zu stellen, findet der Autor dieses Beitrages und appelliert dafür, notwendige Investitionen endlich zu tätigen.

Für einen Bauingenieur ist die Auseinandersetzung mit der Daseinsvorsorge ein ungewohntes Thema. Durch einen Artikel zur deutschen Sozialhilfe1 habe ich Parallelen gezogen: Zwischen der Realisierung großer Infrastrukturprojekte in Berlin, Hamburg, Stuttgart – wichtigen Projekten der baulichen Daseinsvorsorge– und der sozialen Daseinsvorsorge.

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge

Anzeige

Ihr Job: als Ingenieur*in München mitgestalten

Wir bei den SWM machen München zu einer der lebenswertesten Städte der Welt. Durch zukunftsweisende Projekte prägen wir das Bild unserer schönen Stadt und sorgen dafür, dass die Energie fließt und der Verkehr rollt. Wie wir das schaffen? Mit ambitionierten Ingenieur*innen, die fühlbare Mehrwerte für Münchens Bürger*innen schaffen wollen. Die Lust auf Verantwortung haben und jede Menge Gestaltungsspielraum mit Ideen füllen. Klingt nach dem, was Sie suchen? 

Dann lassen Sie uns gemeinsam das Stadtbild von morgen und Ihre Zukunft gestalten.

swm.de/ingenieure