Ohne Liste, ohne Prüfung

In Berlin gibt es jetzt amtlich anerkannte Prüfsachverständige für die energetische Gebäudeplanung

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 10/2011
Politik

In Berlin hat sich eine wichtige Entwicklung für die bundesweit einheitliche Durchsetzung und Evaluierung der Energieeinsparverordnung vollzogen. Seit dem 1. Juli 2011 müssen dort nämlich alle Bauherren einen amtlich anerkannten Prüfsachverständigen für energetische Gebäudeplanung zur Prüfung der Energieeinsparnachweise, zur Überwachung der Bauausführung sowie zur Bestätigung des Energiebedarfsausweises einschalten. Dies betrifft alle Nachweise für Neubauten, Umbau und Sanierungsvorhaben, die nach EnEV bilanzierungspflichtig sind. Ingenieure, die gemäß EnEV dazu befähigt sind, dürfen energetische Gebäudeplanungen und bauphysikalische Beratungen leisten oder EnEV-Nachweise aufstellen, ohne in irgendeine Liste eingetragen worden zu sein oder irgendeine zusätzliche Prüfung absolviert haben zu müssen. Vollständigkeit, rechnerische Richtigkeit und korrekte Bauausführung überprüfen gemäß Berliner Durchführungsverordnung zur EnEV nun die amtlich anerkannten Prüfsachverständigen für energetische Gebäudeplanung, die dort in Zukunft die Prüfung und Überwachung der Einhaltung der EnEV qua Durchführungsverordnung zur EnEV wahrnehmen. Die neue Regelung ist, wovon die Autoren des folgenden Beitrages überzeugt sind, ein gutes Beispiel für andere Bundesländer – außer für Brandenburg, denn dort gibt es diese Sachverständigen auch schon seit einiger Zeit.

----

2 Seiten

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 0,79 € *

Anzeige

Brandschutzatlas:
Das Standardwerk im vorbeugenden Brandschutz!

Das Nachschlagewerk enthält alle Infos zu Regelungen und Vorschriften, damit Sie den Überblick über die aktuellen Bauordnungen, Verordnungen und Richtlinien behalten. Anerkannte Fachexperten erläutern verständlich umfassende Planungsgrundlagen und praxiserprobte Techniken anhand vieler Planungsdetails, Zeichnungen, Abbildungen und Tabellen.
Für jede Planungsphase haben Sie alle technischen und rechtlichen Bestimmungen überall zur Hand.
Erhältlich als Ordnerwerk und digital: Download oder DVD sowie ergänzender App.

Hier informieren!

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_IngLetter_Okt22_Cover.jpg
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde.jpg

Akquise oder Auftrag – alles umsonst?
Bauherren suchen nach Ideen, Konzepten und Entwürfen, Architekten nach lukrativen Aufträgen. Nicht selten entsteht aus einer kleinen „Gefälligkeit“ immenser Aufwand, wird sprichwörtlich die Mücke zum Elefanten. Spätestens wenn der Traum vom kurativen Auftrag platzt, stellt sich die Frage: (unentgeltliche) Akquise oder Honoraranspruch?

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde2.jpg

Update Building Information Modeling (BIM)
Mit BIM lassen sich Bauvorhaben effizienter planen, bauen und betreiben. Die digitale Methode wird in vielen Ländern wie Dänemark, Finnland, USA oder Singapur – meist sogar schon verpflichtend – genutzt. In Deutschland hat das Thema vor allen in den letzten Jahren „Fahrt aufgenommen“. Informieren Sie sich zum neuesten Stand.

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde_3.jpg

Cyberrisiken für Ingenieure
Allgegenwärtig ist dieser Zeit das Thema Cyber. Ob in Verbindung mit aktuellen Geschehnissen in und um die Ukraine-Krise oder als generelles Risiko auch für Ingenieure. Aber was sind die häufigsten Einfallstore der Hacker? Wie kann man sich schützen und absichern?

 

Ähnliche Beiträge