Ohne Prüfung und Gebühren

Die bundesweite Bauvorlageberechtigung nähert sich länderweise ihrer Vollendung

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 4/2010
Politik

Jahrzehntelang haben die Ingenieure gegen das sechzehnfach zersplitterte deutsche Bauvorlagerecht gewettert, das ihnen im ländergrenzenübergreifenden beruflichen Verkehr Nachteile über Nachteile gebracht hat: mehrfache Mitgliedschaften, mehrfache Anerkennungsprozeduren, mehrfache Eintragungen in aber viele Listen und mehrfache und dauerhaft wiederkehrende Gebührenzahlungen. Doch damit ist jetzt Schluss, denn die EU hat mit ihrer Dienstleistungsrichtlinie auch den deutschen Landesgesetzgeber gezwungen, den erleichterten Zugang von EU-Ausländern zur Bauvorlageberechtigung und deren bundesweite Anerkennung sicherzustellen und damit auch die Inländerdiskriminierung zu verhindern, die es geben würde, wenn die Deutschen selbst diese Erleichterungen nicht in Anspruch nehmen könnten. Was diese Entwicklung für die Praxis bedeutet, beschreibt der folgende Beitrag.

----

2 Seiten

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 0,79 € *

Ähnliche Beiträge