Quantz: Fest wie Stahl, dicht wie Keramik

Neue zementgebundene Hightech Werkstoffe bieten den Ingenieuren ganz neue Möglichkeiten

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 10/2011
Forschung und Technik

Beton ist nicht Beton, wie oft behauptet wird – Beton kann deutlich mehr, wie der folgende Artikel aus der Werkstatt eines Ingenieurbüros beweist, das sich ganz auf die Optimierung von Betonen spezialisiert hat und zementgebundene Hightech Materialien entwickelt, die mit Beton nur noch eines gemein haben – den Zement. Die hier beschriebenen Entwicklungen zeigen, dass solche Erfindungen industriell genutzt und, vor allem, dass eine wirtschaftliche und nachhaltige Nutzung der zementgebundenen Werkstoffe der neuesten Generation schon jetzt möglich ist. Das ökonomische und ökologische Potenzial zementgebundener Hightech Materialien, so wird hier beweisen, ist ganz enorm, nicht nur das der mechanischen Eigenschaften, sondern auch das der neuen gestalterischen Anwendungsmöglichkeiten, was sich vor allem im sogenannten Objektbau als sehr vorteilhaft erweist.

----

4 Seiten

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 0,79 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com