TECHNIK - Standortwechsel macht der Konstruktion zu schaffen

Höhere Schneelasten, Feuchte und Fäulnis erfordern Sanierung einer Ofenhalle aus Bogenfachwerkbindern – Daten und Fakten sammeln, Quellen sichten, recherchieren: Um die bauliche Situation eines historischen Bauwerks bewerten zu können, gleicht die Arbeit

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 11/2012
Höhere Schneelasten, Feuchte und Fäulnis erfordern Sanierung einer Ofenhalle aus Bogenfachwerkbindern – Daten und Fakten sammeln, Quellen sichten, recherchieren: Um die bauliche Situation eines historischen Bauwerks bewerten zu können, gleicht die Arbeit von Ingenieuren oft der von Historikern. Die Baugeschichte eines Gebäudes gibt Aufschluss über konstruktive Gegebenheiten und hilft, aktuelle Schadensbilder besser analysieren zu können. Neben der Erfassung des baulichen Zustands der historischen Ofenhalle der Glashütte Lamberts in Waldsassen fand daher auch eine ausführliche Recherche in Archiven statt. Der Aufwand war nötig, um die noch 2009 als „einsturzgefährdet“ geltende Halle aus Bogenfachwerkbindern zu erhalten. Das Projekt wurde kürzlich mit dem „Bayerischen Denkmalpflegepreis 2012“ der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau ausgezeichnet.

Außer den Eingabeplänen von 1906 und einer Veröffentlichung über den Betrieb gab es keine weiteren Unterlagen, die Auskünfte über die Halle enthalten hätten. Die umfangreichen Recherchen lieferten dann aber doch ein recht umfassendes Bild des Bauwerks. Erbaut wurde die freitragende Holzkonstruktion für die Bayerische Landesgewerbe- und Industrieausstellung 1896 in Nürnberg nach dem patentierten System des Ingenieurs Stephan von einer Münchner Zimmerei. Nachdem 1905 vier Investoren beschlossen hatten, in Waldsassen eine neue Glashütte zu errichten, wurde die Halle angekauft und sollte nun als Hüttengebäude dienen. Die Halle wurde in Nürnberg zerlegt und die Bogenbinder wurden an zwei Punkten auseinander geschnitten. Die einzelnen Bauteile des Daches füllten etwa 50 Eisenbahnwaggons…

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge