Bauen im Fokus der Inklusion

IK-Bau NRW – DeubauKom 2016

Newsletter

Ein bewegungsorientiertes, selbstbestimmtes Leben ist nachweislich ein gesünderes, was gerade in einer alternden Gesellschaft von großer Bedeutung ist. Am Erhalt und an der Gestaltung eines solchen selbstbestimmten Lebens mit (bau-)technischen und planerischen Strategien mitzuwirken, ist Aufgabe und Verantwortung von Ingenieurinnen und Ingenieuren im Bau- und Vermessungswesen. Im Rahmen der DeubauKom 2016 (13.1. bis16.1.2016) wird sich die Ingenieurkammer-Bau NRW intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Mit ihrem Messestand (Halle3/3A62) wird die IK-Bau NRW multifunktional Präsenz zeigen. Neben dem Messestand wird eine Aktionsfläche aufgebaut: „Sind 8% Steigung mit dem Rollstuhl noch zu bewältigen?“„Wie gebe ich passendes Wechselgeld, wenn ich nichts sehen kann?“ „Schaffe ich den Weg über Wackelbalken noch“? Die Antworten auf all diese Fragen kann sich der Besucher durch Ausprobieren selbst geben. Aber nicht nur der „Selbsttest“ steht auf dem Programm. Das Thema „Barrierefreiheit“wird auch inhaltlich aufbereitet: „Bauen im Fokus der Inklusion“ heißt die Veranstaltung am 14.1.2015, 10.30 Uhr (Saal Panorama, CCWest), in der sich fünf Diskutanten auch mit Blick auf die Landesbauordnung NRW mit dem Thema auseinandersetzen. Michael von der Mühlen, Staatssekretär im Bauministerium NRW, Prof. Dr. Ingo Froböse, Präsident des Zentrums für Gesundheit von der Sporthochschule Köln, Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Mitglied im Ausschuss Bauordnung der IK-Bau NRW, Tim Rieniets, Geschäftsführer der Initiative Stadt-BauKultur, und Elisabeth Veldhues, Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen in NRW, werden ihre Positionen vertreten. Moderiert wird die Veranstaltung von Ralph Erdenberger, u.a. Moderator bei WDR 5. Dabei wird sich der Blick gleichermaßen auf den gesunden (bewegungsorientierten) Menschen, den aktiven, bewegungstrainierten und den massiv eingeschränkten behinderten Menschen (körperlich, geistig und/oder psychisch) richten. Bereits vor der Veranstaltung können die Teilnehmer bei dem schon traditionellen Standfrühstück erste Aspekte austauschen. Selbstverständlich stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ingenieurkammer-Bau NRW und der Ingenieurakademie West an allen Messetagen für Fragen aus dem Bau- und Vermessungswesen für Fachleute und Laien am Messestand zur Verfügung. Die Ingenieurakademie West rundet das Gesamtprogramm mit zwei weiteren Veranstaltungen ab. Am 13.1. findet das Energie-Forum, am 15.1.15 der BIM-Kongress statt. Selbstverständlich gilt auch hier: Beginnen Sie die Tagung mit einem gesunden Frühstück in Halle 3! Weitere Informationen und Anmeldungen zu den Veranstaltungen und Hintergrundinformationen zur DeubauKom finden Sie unter www.ikbaunrw.de