Bestnoten für dezentrales Lüftungsgerät

drexel und weiss

Anlagen & Systeme
drexel und weiss

Das Passivhaus-Institut hat dem aerosilent bianco von drexel und weiss ein hervorragendes Zeugnis ausgestellt. 87 Prozent Wärmebereitstellungsgrad und eine Elektroeffizienz von 0,29 Wh/m3 bescheinigt das Passivhaus-Institut dem aerosilent bianco. Daraus errechnet sich eine Leistungszahl von mehr als 16. Das ist der höchste Wert aller bisher zertifizierten Geräte in dieser Klasse. Auch bei der Elektroeffizienz allein liegt das Gerät des Passiv- und Niedrigenergiehaus-Spezialisten an der Spitze. Die Leistungszahl von Geräten für die Wohnraumlüftung beschreibt das Verhältnis zwischen Wärmegewinn und Stromverbrauch. Als Messgröße setzt sich diese Leistungszahl mittlerweile durch.

Das aerosilent bianco ist zur kontrollierten Be- und Entlüftung speziell für den mehrgeschossigen Wohnbau konzipiert. Es besteht aus einem Lüftungsmodul mit Wärmerückgewinnung, einer hocheffizienten Außenluftvorerwärmung, die den Wärmetauscher vor Vereisung schützt, sowie Kassettenfiltern mit hoher Standzeit. Eingesetzt wird das Gerät direkt in den einzelnen Wohneinheiten – also dezentral. Es eignet sich für Wohnungen mit einer Nutzfläche bis etwa 100 Quadratmeter sowohl im Neubau als auch in der Sanierung.

Mit nur 280 mm Tiefe und variabler Positionierung der Anschluss-Stutzen – oben und unten oder an beiden Seiten – benötigt das aerosilent bianco zudem nur wenig Platz. Es kann etwa problemlos über dem WC-Spülkasten an der Wand montiert werden. Als großen Vorteil des Gerätes sieht drexel und weiss auch die hohe Filterstandzeit: Die Kassettenfilter für Ab- und Außenluft müssen nur einmal im Jahr gewechselt werden – anstatt alle drei Monate bei konventionellen Geräten.

www.drexel-weiss.at

Deutsches Ingenieurblatt Ausgabe 6/2013

Ähnliche Beiträge