Brandwarn- und Brandmeldeanlagen: Entscheidender Baustein für den Gebäudeschutz

Schulungen sind ein Element der Qualitätssicherung

Anzeige
Brandschutz und Sicherheitstechnik
Telenot
Die Nachfrage nach Brandschutz-Systemen ist in den vergangenen Jahren enorm gewachsen – nicht zuletzt durch die DIN VDE V 0826-2. Kein Wunder also, dass auch die vielen Schulungsangebote von Telenot für dieses Thema immer beliebter werden. Experten von Fachbetrieben empfehlen, dass sich auch Architekten und Planer entsprechend weiterbilden und die Angebote der KnowHow-Factory wahrnehmen.

4sec: Welchen Stellenwert spielen Brandwarnanlagen Ihrer Meinung nach für den Brandschutz von Gebäuden?
Marco Leonhardt: Brandwarnanlagen spielen eine entscheidende Rolle beim Brandschutz von Gebäuden. Sie gewährleisten die frühzeitige Erkennung von Bränden und verhindern so größeren Schaden für Personen und Sachwerte. Durch die Erkennung und die Information, wo genau im Gebäude die Gefahrenstelle ist, können die Rettungsmaßnahmen zielgerichtet und schnell eingeleitet werden. 

Jens Redler: Die Brandwarnanlage schließt konsequent eine Lücke zwischen einfachen Heimrauchwarnmeldern und Brandmeldesystemen. So erhalten wir schon jetzt viele Anfragen von Planern und Architekten, die sich intensiv mit dem Thema beschäftigen. Der Brandschutz spielt eine wichtige Rolle beim Schutz von Leib und Leben. Diese Aufgabe im Brand- und Gefahrenschutz übernehmen Brandwarnanlagen vor allem bei Bauten mit speziellem Personenrisiko, wie beispielsweise Kindergärten oder Seniorenheimen. Wir gehen davon aus, dass Brandwarnanlagen künftig häufig in die brandschutztechnische Betrachtung von Gebäuden einbezogen werden. 

Oliver König: Aus meiner Erfahrung der vergangenen Jahre hat sich gezeigt, dass durch eine voll funktionsfähige und fachgerecht installierte Brandwarnanlage oftmals Schlimmeres verhindert werden kann. Denn im Brandfall geht es nicht „nur“ um den Schutz von Sachwerten und materiellen Dingen, sondern vielmehr um Menschenleben. Deshalb ist für den Brandschutz von Gebäuden meiner Meinung nach eine Brandwarnanlage unverzichtbar.  

4sec: Haben Sie oder Ihre Mitarbeiter bereits an einer Schulung von Telenot im Bereich Brandmeldetechnik teilgenommen?

Leonhardt: Als offizieller Telenot-Distributor für Luxemburg organisieren wir in Zusammenarbeit mit dem Schulungspersonal von Telenot regelmäßig Schulungen für das Fachpersonal der verschiedenen Telenot- Stützpunkte in Luxemburg. Es ist für uns sehr wichtig, sowohl das eigene Personal als auch natürlich die Partner der Stützpunkte weiterzubilden und immer auf dem aktuellen Stand zu halten.  

Redler: Fortbildung hat bei Sekurtech einen hohen Stellenwert. Unser Team wird laufend geschult und fortgebildet, um technisch immer up-to-date zu sein. Als DIN-14675-zertifiziertes Unternehmen versteht es sich von selbst, dass unser Team auch im Bereich Brandmeldetechnik geschult wird. Da sich die angebotenen Schulungen regelmäßig wiederholen, ist es uns möglich, unsere Experten immer auf dem Laufenden zu halten und auch neuen Mitarbeitern zügig das notwendige Knowhow zu vermitteln beziehungsweise vermitteln zu lassen. 

König: Regelmäßige Schulungen halte ich in unserer Branche für enorm wichtig. Denn nur so kann man immer auf dem neusten Stand bleiben und unseren Kunden eine gleichbleibend hohe Qualität an Know-how bieten. Ich selbst habe bereits im April 2019 an einer Basis-Schulung für die hifire 4000 BMT teilgenommen. Unsere Mitarbeiter waren im März 2020 ebenfalls für die Schulung angemeldet, die jedoch aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte.   

4sec: Wie beurteilen Sie das Angebot, dass Telenot jetzt auch Architekten und Planer im Bereich Brandmeldetechnik schult?

Leonhardt: Um Telenot-Produkte speziell bei größeren Projekten zu platzieren, führt der Weg oft nur über Planer und Architekten. Daher ist es für uns richtig und sinnvoll Schulungen auch dieser Personengruppe anzubieten. Wir haben unsere regionalen Planer bereits darauf hingewiesen und hoffen so zukünftig mit Telenot-Produkten bei Planungen und Ausschreibungen berücksichtigt zu werden. Natürlich werden wir das auch weiterhin aktiv bewerben. 

Redler: Architekten und Planer greifen gerne und häufig auf das Informationsmaterial zu, das Telenot zur Verfügung stellt. Wir empfehlen interessierten Partnern die speziellen Schulungen, stehen aber bei Problemstellungen auch weiterhin gerne beratend zur Seite und stellen fest, dass gerne auf das Know-how vom Fachmann vor Ort zurückgegriffen wird. 

König: Grundsätzlich halte ich es für sinnvoll, Architekten oder Planer mit Technik, Funktionsweise und Angebotsspektrum der Brandmeldetechnik vertraut zu machen. Dadurch werden diese bereits im Vorfeld an die Marke Telenot herangeführt, wovon wir als Stützpunkt-Partner ebenfalls profitieren. Allerdings haben wir bis jetzt regionale Architekten oder Planer nicht auf das kostenlose Schulungsangebot hingewiesen und wurden auch noch nicht darauf angesprochen.  

Schulungen für jede Anforderung

Im Schulungskalender von Telenot finden sich unterschiedlichste Angebote für alle, die sich professionell mit dem Thema Sicherheitstechnik befassen. Die Inhalte richten sich nicht nur an Fachbetriebe. Auch Architekten, E-/TGA-Planer, Bauträger, Sachversicherer und Kripoberater können ihr Wissen erweitern. 

Mehr Informationen gibt es auf www.telenot.com unter der Rubrik Architekten/Planer.