Erste feuerverzinkte Stahl-Verbundbrücke fertiggestellt

Von der Forschung zum Pilotprojekt

aus der Branche

Mehr als 30 Projektbeteiligte aus Politik, Wissenschaft, Stahl- und Feuerverzinkungsindustrie, Bauplanung und -ausführung folgten der Einladung der Deges (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) zu einem gemeinsamen Ortstermin am 20. September 2016, um Deutschlands erste fertiggestellte feuerverzinkte Stahl-Verbund-Brücke zu begutachten. Die Brücke an der A44 ist ein Pilotprojekt. In das Projekt sind aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen eingeflossen, die zeigen, dass die Feuerverzinkung auch für den Einsatz an zyklisch belasteten Brückenbauteilen geeignet ist und eine Korrosionsschutzdauer von 100 Jahren ohne Wartung erreichen kann. Für Brückenbauwerke wird in der Regel eine Lebensdauer von mindestens 100 Jahren gefordert. Werden Stahl- und Verbundbrücken durch Beschichten vor Korrosion geschützt, dann ist die Beschichtung erfahrungsgemäß nach rund 25 bis 30 Jahren zu erneuern. Bezogen auf 100 Jahre sind neben einer Erstbeschichtung mehrmals Erneuerungsbeschichtungen erforderlich, die nicht  nur hohe Kosten, sondern oft erhebliche  Verkehrsstörungen in Verbindung mit zusätzlichen Umweltbelastungen verursachen. Weitere Infos unter www.feuerverzinken.com/bruecken 

Ähnliche Beiträge