Innovative Gegensprechanlagen von Intratone

Intracode und Vendone

Advertorial
Arbeitssicherheit und Umweltschutz
Advertorial
Sicherheitstechnik
Anlagen & Systeme
Akustik und Schallschutz
Das Unternehmen Intratone liefert mit seinen beiden neuen digitalen Gegensprechanlagen der Intracode und der Vendone vielfältige Lösungen für eine digitale Türkommunikation und sorgt für ein sicheres und innovatives Gebäudekonzept.

Die Digitalisierung ist auch in der Welt der Wohnungswirtschaft angekommen. Deshalb hat es sich das Unternehmen Intratone mit seinen Produkten zur Aufgabe gemacht, den Weg in eine intelligente Zukunft der Zutrittskontrolle zu eröffnen. 

Die drahtlosen Video-Gegensprechanlagen Intracode und Vendone vereinen dabei die innovativsten Technologien von Intratone und passen sich bestens an individuelle Kundenbedürfnisse an.

Die beiden neuen Gegensprechanlagen Intracode und Vendone bieten gleichermaßen vielfältige Vorteile:

Barrierefreiheit
Intratone legt mit seinen Gegensprechanlagen großen Wert auf Barrierefreiheit, weshalb sie mit ihren Technologien für Hör-, Seh- und Gehbeeinträchtigte ausgestattet sind. Die induktive Höranlage verbindet sich via Ringschleifenverkabelung automatisch mit Hörgeräten der Besucher, wodurch die Gespräche über die Anlage bestens zu verstehen sind und Störgeräusche wie Straßenlärm ausgeblendet werden. Die Codetastatur ist zudem mit Blindenschrift ausgestattet und erleichtert es Betroffenen dadurch, die Bewohnerkurzwahlen unkompliziert eingeben zu können. Das spart Zeit, die in der Regel häufig für das Abtasten der Klingelschilder aufgewendet werden muss. Ein besonderer Vorteil für Gehbeeinträchtigte sind außerdem die Handsfree Transponder von Intratone, die sowohl mit der Intracode als auch mit der Vendone kompatibel sind. Sie müssen zum Entriegeln und Öffnen der Haustür lediglich am Körper mitgeführt werden, damit die in der Anlage integrierte Transponder-Leseeinheit den kontaktlosen Schlüssel in einem Umkreis von einem Meter erfasst, wie man es auch von Autotürentriegelungen kennt.

Kosteneffiziente und nachhaltige GSM-Technologie 
Die Montage der Intratone-Gegensprechanlagen gestaltet sich durch GSM-Technologie wesentlich unkomplizierter und damit kostengünstiger als bei herkömmlichen Anlagen: Über das globale Mobilfunknetz lassen sich die einzelnen Wohneinheiten vollkommen unproblematisch mit der Anlage verbinden, sodass keine Einzelverkabelungen anfallen. Neben der Einsparung von Aufwandskosten, lassen sich durch die drahtlose Installation zudem große Installationsabfälle vermeiden, wodurch die Umwelt geschont wird. 

Robustes LC-Display
Die Gegensprechanlagen Intracode und Vendone verfügen über ein Flüssigkeitskristallbildschirm – auch LC-Display genannt – bei dem die Polarisationsrichtung von Licht bei einem gewissen Maß an elektrischer Spannung beeinflusst wird, wodurch sich die Bildschirmhelligkeit mittels eines Sensors an das Außenlicht anpasst. 
Neben der Datums- und Uhrzeitanzeige, lässt sich zudem ein individuelles Logo des Immobilienunternehmens einfügen und zur Visualisierung der laufenden Gespräche werden Anruf-Animationen eingeblendet. 

Fernverwaltung in Echtzeit 
Über die Intratone Online-Verwaltungsplattform lassen sich die Intracode und Vendone bequem in Echtzeit Fernverwalten. Dort kann das LC-Display eingerichtet, neue Bewohner eingespeichert und Kurzwahlnummern sowie Kurzzeit-Zugänge generiert werden. Auch dadurch werden Kosten gespart, die durch die ansonsten notwendigen Anfahrten anfallen würden und zudem sorgt die Fernverwaltung für einen effizienteren Arbeitsalltag von Hausverwaltungen.

Die zentrale Verwaltung reicht dabei von der Video-Gegensprechanlagen inklusive Transponderschlüsseln und Codes über den Hochfrequenz-Empfänger am Garagentor bis hin zum digitalen schwarzen Brett im Hausflur. 

Bequemes Scroll System 
Das unkomplizierte Scroll-System der Intracode und Vendone ermöglicht einen schnellen Überblick über die Wohnparteien und auch über die einprogrammierbaren Kurzwahlen lassen sich die Bewohner schnell anklingeln. Die Speicherkapazität reicht dabei für bis zu 1.000 Namen, durch welche über die Pfeiltasten bequem navigiert werden kann. 

Perfekt abgedeckt – Aufputz und Unterputz
Die Intracode überzeugt durch eine sichere Aufputz-Montage, bei der¬ außer den Bohrungen für den Stromanschluss keine weiteren Bohrungen in der Hauswand benötigt werden. Sie eignet sich daher besonders für bereits bestehende sowie denkmalgeschützte Gebäude, da keine Veränderungen der Fassade anfallen und diese somit unbeschädigt bleibt. 

Demgegenüber ist die Vendone durch ihre Unterputz-Montage besonders gestaltungsfreundlich und gewährleistet eine kreative Portalgestaltung, weshalb sie gerade für Neubauprojekte geeignet ist. Sie lässt sich optimal in die Fassade integrieren und verursacht dadurch keine optischen Unterbrechungen, sodass ein nahtloser Übergang von Fassade zu Gegensprechanlage geschaffen wird. 

Um dies zu unterstützen, lässt sich das Gehäuse der Vendone mit individuellen Aufdrucken nach den Wünschen der Hausbesitzer gestalten, damit auch das farbliche Gesamtkonzept erhalten bleibt. 

Intratone bietet mit den drahtlosen Video-Gegensprechanlagen Intracode und Vendone somit die Möglichkeit für eine digitale, moderne Türkommunikation und sorgt für ein rundum sicheres, komfortables wie auch effizientes Gebäudemanagement. 

Mehr Informationen unter:
www.intratone.de/gegensprechanlagen/vendone

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.