Schlanker Schallschutz – wirtschaftliche Wanddicke

Unika

Elemente
Unika

Wirtschaftliche Wanddicken kombiniert mit im Wohnungsbau geforderten Schalldämm-Maßen stellt Unika mit dem neuen 17,5 cm dicken Unika KS Planelement RDK 2,4 vor. Durch die Neuentwicklung erreicht eine Wohnungstrennwand aus diesen Elementen, beidseitig geputzt, das Schalldämm-Maß von 53 dB und erfüllt damit die Anforderungen der DIN 4109. Bei nicht unterkellerten Reihenhäusern mit gemeinsamer Bodenplatte werden die Vorteile deutlich. Denn: Wird die Haustrennwand aus zwei 17,5 cm dicken KS PE Wänden erstellt unter Verweidnung von RDK 2,4, mit durchgehender Trennfuge bis auf die Bodenplatte, beidseitig geputzt, so wird sogar das Schalldämm-Maß von 67 dB erreicht. Dies entspricht den Empfehlungen der derzeit noch gültigen DIN 4109 für den erhöhten Schallschutz von Reihenhäusern und erfüllt somit auch die erhöhten Anforderungen an den Schallschutz im Erdgeschoss.

Grundsätzlich ist zu berücksichtigen, dass sich der Schallschutz zukünftig noch deutlicher nicht nur aus der Betrachtung des trennenden Bauteils allein ergibt. Vielmehr lassen erst die Ausführung aller flankierenden Bauteile dieser Trennwand, besonders der Außenwände, sowie die Ausführung der Stoßstellen der Bauteile, eine umfassende Aussage zu dem eigentlich erreichten Schalldämm-Maß zu. Aus diesem Grund fließen alle diese Daten in die Berechnung des Schallschutzes nach DIN EN 12354-1 ein, die auch Bestandteil der neuen DIN 4109 sein wird.

Um schon heute zu erfahren, ob der geplante Schallschutz den Anforderungen von morgen entspricht stellt Unika den neuen Kalksandstein-Schallschutzrechner zum Download zu Verfügung. Mit diesem Tool ist eine sichere Prognose des geplanten Schallschutzes gemäß DIN EN 12354-1 möglich.

www.unika-kalksandstein.de

Deutsches Ingenieurblatt Ausgabe 5/2013

Ähnliche Beiträge