Wärmebildkameras für die Verkehrs- und Fahrbahnüberwachung

FLIR

Planung
FLIR

Eines der Hauptziele moderner Verkehrsüberwachungssysteme ist die Vermeidung von Staus. Die Steuerung von Ampelanlagen spielt eine große Rolle bei der Bekämpfung von Verkehrsstaus in stark befahrenen, städtischen Bereichen. Die Erkennung von Fahrzeugen, Zweiradfahrern und Fußgängern ist dabei entscheidend. Tag-Nacht-Kameras werden hierfür häufig genutzt, allerdings können grelles Sonnenlicht, Schatten, nasse Straßen, Schnee oder Nebel die Aussagekraft des Bildmaterials einschränken. Die Videoerkennungssoftware kann unklare Bilder nicht verarbeiten, wodurch das Verkehrsüberwachungssystem fehleranfällig wird. Mit Wärmebildkameras lässt sich das vermeiden.
Da Wärmebildkameras mit thermischem und nicht mit Farbkontrast arbeiten, wirken sich die Faktoren, die die Zuverlässigkeit von Tag-Nacht-Kameras einschränken, nicht auf sie aus. Wärmebildkameras detektieren elektromagnetische Strahlung im Infrarotbereich des Lichtspektrums, die alle Gegenstände aufgrund ihrer Temperatur abgeben. Je nach Stärke der aufgenommenen Infrarotstrahlung liefern sie klare und kontrastreiche Bilder. FLIR Wärmebildkameras können eingesetzt werden, um bei völliger Dunkelheit, durch Rauch und leichten Nebel hindurch zu sehen.
Dank ihrer schwenk- und neigbaren Plattform eignen sich Wärmebildkameras auch für die Fahrbahnüberwachung. Um Verkehrsunfälle zu erkennen und Rettungsdienste in kürzester Zeit an die richtige Stelle zu lotsen, senden FLIR Wärmebildkameras detailreiche Wärmebilder bei allen Wetterbedingungen und unabhängig von den Lichtverhältnissen.

www.flir.com

Deutsches Ingenieurblatt Ausgabe 10/2014

Anzeige

Brandschutzatlas:
Das Standardwerk im vorbeugenden Brandschutz!

Das Nachschlagewerk enthält alle Infos zu Regelungen und Vorschriften, damit Sie den Überblick über die aktuellen Bauordnungen, Verordnungen und Richtlinien behalten. Anerkannte Fachexperten erläutern verständlich umfassende Planungsgrundlagen und praxiserprobte Techniken anhand vieler Planungsdetails, Zeichnungen, Abbildungen und Tabellen.
Für jede Planungsphase haben Sie alle technischen und rechtlichen Bestimmungen überall zur Hand.
Erhältlich als Ordnerwerk und digital: Download oder DVD sowie ergänzender App.

Hier informieren!

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_IngLetter_Okt22_Cover.jpg
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde.jpg

Akquise oder Auftrag – alles umsonst?
Bauherren suchen nach Ideen, Konzepten und Entwürfen, Architekten nach lukrativen Aufträgen. Nicht selten entsteht aus einer kleinen „Gefälligkeit“ immenser Aufwand, wird sprichwörtlich die Mücke zum Elefanten. Spätestens wenn der Traum vom kurativen Auftrag platzt, stellt sich die Frage: (unentgeltliche) Akquise oder Honoraranspruch?

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde2.jpg

Update Building Information Modeling (BIM)
Mit BIM lassen sich Bauvorhaben effizienter planen, bauen und betreiben. Die digitale Methode wird in vielen Ländern wie Dänemark, Finnland, USA oder Singapur – meist sogar schon verpflichtend – genutzt. In Deutschland hat das Thema vor allen in den letzten Jahren „Fahrt aufgenommen“. Informieren Sie sich zum neuesten Stand.

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde_3.jpg

Cyberrisiken für Ingenieure
Allgegenwärtig ist dieser Zeit das Thema Cyber. Ob in Verbindung mit aktuellen Geschehnissen in und um die Ukraine-Krise oder als generelles Risiko auch für Ingenieure. Aber was sind die häufigsten Einfallstore der Hacker? Wie kann man sich schützen und absichern?

 

Ähnliche Beiträge