Alle Prozesse in einer Software steuern

Ohne Medienbrüche Zeit sparen und Fehler vermeiden

bauplaner 10/2021
Software
Anfang des Jahres hat Capmo, Anbieter ganzheitlicher Baumanagement-Software für kleine und mittlere Unternehmen, den Umfang seiner Software um den digitalen Bauzeitenplan erweitert (Abb. 1 u. 2). Mit der neuen Funktion ist das Software-Unternehmen aus München der erste deutschsprachige Anbieter am Markt, der die Zeit- und Terminplanung mit der Qualitätssicherung und Fortschrittsdokumentation in einer integrierten Anwendung verknüpft.

„Auf dem Markt finden sich aktuell zahlreiche isolierte Insellösungen, die einzelne Prozesse am Bau digitalisieren. Das verwirrt viele Anwender und führt dazu, dass diese am Ende doch wieder zu ihrer traditionellen Arbeitsweise zurückkehren“, so Geschäftsführer Florian Biller. „Das wollen wir mit Capmo verhindern, indem wir nicht einzelne Produkte, sondern eine integrierte Gesamtlösung entwickeln, die die wichtigsten Bauprozesse über alle Leistungsphasen hinweg vereinfacht.“

Einfacher mit dem Bauzeitenplan
Alle Prozesse in einer Software steuern zu können, ist auch für Wolfgang Lindfeld, Entwicklungs- & Projektleiter bei der Ingenieurgesellschaft Könning mbH, einer der größten Vorteile von Capmo. Kennengelernt hat Lindfeld das Software-Unternehmen auf einer Messe in Essen. „Mir ist gleich aufgefallen, dass es sich um ein junges, dynamisches Unternehmen handelt, das kurze Wege hat und mit denen ich Gespräche auf Augenhöhe führe. Das hat mich beeindruckt“, erinnert sich der Projektleiter. Lindfeld nutzt die Software bereits seit über einem Jahr und startete als einer der ersten Firmen mit dem digitalen Bauzeitenplan. Die Firma mit Sitz in Borken, Nordrhein-Westfalen, ist spezialisiert auf Brandschutzplanung, Bauphysik, Tragwerksplanung und Konstruktion. Zusammen mit der Schwesterfirma Industrie- & Gewerbebau Könning arbeiten rund 50 Mitarbeiter an immer anspruchsvolleren Projekten. Die Bauleiter betreuen bis zu 70 Baustellen im Jahr. „Die Herausforderung ist hierbei, die Zeiten im Büro so effektiv wie möglich zu nutzen. So ist es einfach ärgerlich und ein unnötiger Zeitfaktor, ständig zwischen verschiedenen Systemen hin und her wechseln zu müssen”, so Lindfeld.

Bevor er sich für Capmo entschied, nutzte der Projektleiter der Ingenieurgesellschaft Könning mbH einzelne Programme für die Kernprozesse im Baumanagement. Die Medienbrüche kosteten nicht nur Zeit, sondern bargen auch immenses Fehlerpotenzial. Dafür musste eine Lösung her, die Capmo nun bietet. „Wir können schlichtweg effektiver arbeiten, wenn alle Aufgaben in einer Software organisiert werden”, sagt Lindfeld. Der Start mit der neuen Funktion erfolgte für Lindfeld und seine Kollegen problemlos. „Schon bestehende Zeitpläne können wir jetzt ganz einfach in Capmo importieren und sofort loslegen. So haben wir keine mühselige Doppelarbeit beim Übergang zu der neuen Software”.

Unkomplizierter Start durch intuitive Oberfläche
Ebenso wie bei allen anderen Funktionen schreibt Capmo auch beim Bauzeitenplan die Benutzerfreundlichkeit groß. So sei die Nutzung laut Aussage des Geschäftsführers Florian Biller ohne Schulung oder Einarbeitung möglich – selbst für weniger digital affine Fachkräfte. „In Gesprächen mit unseren Kunden war schnell klar, dass die komplizierte Handhabung anderer Programme die größte Herausforderung darstellt. Diese zu lösen, haben wir uns deshalb als oberstes Ziel gesetzt“, so Biller. „Dem Feedback unserer Testnutzer nach zu urteilen, ist uns dies gelungen. Zahlreiche
Bauleiter berichten von reibungsloseren Abläufen und Planungsphasen. Darüber hinaus hören wir von vielen Anwendern, dass sich die Terminkollisionen und Fehler aufgrund von Missverständnissen drastisch reduziert haben.”

Auch für Wolfgang Lindfeld war die Einarbeitung in neue Programme häufig eine Herausforderung. Es dauere meist einfach zu lange, da viele Systeme nicht intuitiv zu beMünchendienen seien. Bei Capmo sei das anders:

„Das Handling, die Darstellungen und die Funktionsweisen von Capmo überzeugen uns. Und auch der Bauzeitenplan ist sehr intuitiv in der Handhabung. Wir konnten schnell starten, ohne lange Schulungen durchführen zu müssen. Durch die einfachen Funktionen, die immens viele Arbeitsschritte abdecken, sparen wir uns wertvolle Zeit. Und ich bin abends einfach zufriedener, wenn ich weiß, dass ich alles im Griff habe.”

Weitere Kernprozesse sind schon in Planung
Mit der Einführung des Bauzeitenplans vereinfacht Capmo einen weiteren Kernprozess mit der Baumanagement-Software. Weitere werden folgen, wie Florian Biller andeutet. „Wir haben mit dem Ticketsystem für Qualitätsmanagement begonnen und schnell festgestellt, dass die Nachfrage nach einer digitalen Zeitplanung am Bau groß ist (Abb. 3a/b). Deshalb haben wir uns die letzten Monate auf diesen Arbeitsprozess fokussiert. Woran wir als Nächstes arbeiten werden, hängt voll und ganz von den Bedürfnissen unserer Kunden ab. Deren Feedback gibt uns den Weg der Produktentwicklung vor.“

www.capmo.com
www.ig-koenning.de

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge