Demenzgerechtes Bauen als Zukunftsaufgabe

Richtlinien und Planungshinweise<br /><br />Von Bettina Rudhof

Exklusiv
bauplaner 04/2014
Richtlinien und Planungshinweise

Von Bettina Rudhof

In der Folge steigender Lebenserwartung wird sich in den nächsten dreißig Jahren die Zahl alter Menschen und mit ihr die Zahl der an Altersdemenz erkrankten MitbürgerInnen deutlich erhöhen. Gelingt kein Durchbruch in Prävention und Therapie, werden bis zum Jahr 2050 drei Millionen demenziell veränderter Menschen unter uns leben. Jahr für Jahr ist mit fast 300.000 Neuerkrankungen zu rechnen.

Vor dem Hintergrund überlasteter Familien, ausgedünnter Sozialnetze und herabgewirtschafteter Gesundheitsetats entwickelt sich Demenz zu einem Brennpunktthema. Unsere Städte sind keine Orte für meist physisch unversehrte Alte, die durch die Straßen irren, die nicht mehr wissen, wohin sie gehen wollten oder wohin sie zurückkehren können.

Rubrik: PLANUNG & ANWENDUNG

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge