Die Zukunft der Menschheit ist urban

Grüne Städte oder Metropolen der Kompakt-Klasse

Exklusiv
green BUILDING 12/2012
Die Weichen für das Wohl oder Wehe der großen Städte der Welt werden jetzt gestellt. Weltweit betrachtet ist die Zukunft der Menschheit eine städtische. Länder wie Japan, die Niederlande oder Taiwan, in denen ganze Nationen zu einer einzigen Agglomeration zusammenwachsen, nehmen die Zukunft bereits vorweg. Mit steigenden Öl- und Energiepreisen und sinkendem Vorrat an natürlichen Ressourcen nimmt die politische Bedeutung der Stadtentwicklung zu. Europa kann am Beginn des post-fossilen Zeitalters, der “time after oil”, aufgrund seiner hohen Dichte, kulturellen Tiefe und traditionellen Ressourcen-Armut zu einer nachhaltigeren Stadtentwicklung beitragen.

Städtebau als dreidimensionale Kunstform ist heute ein weitgehend unbestellter Acker und eine verwaiste Profession. Das war vor hundert Jahren anders. Nur Architekten können Stadt dreidimensional-räumlich gestalten und müssen sich deshalb das Feld der Stadtbaukunst von den (zweidimensional denkenden) Planern zurückerobern. Vorbild für ein ganzheitlich gestalterisches Herangehen an die Stadtplanung ist die mitteleuropäische Tradition des Berufs des Städtebauers schon seit Camillo Sitte in Europa und Daniel Burnham in Nordamerika. An diese Tradition gilt es anzuknüpfen. Damit soll keinem Idealismus im Städtebau das Wort geredet werden, sondern dem Gestaltungsanspruch auf Stadt in allen Maßstabsebenen, von ganz groß bis ganz klein. Wenn die städtebaulichen Vorgaben so robust sind, dass sie auch zweitklassige architektonische Entwürfe ertragen, ohne dem Konzept seine Stärke zu nehmen, war die Arbeit des Städtebauers erfolgreich. Städtebauliche Pläne sollen schließlich die einzelnen Gebäude überleben und den Austausch einzelner Elemente ermöglichen...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Mit EIPOS berufsbegleitend im Bauwesen weiterbilden

Anzeige_im_Advertorial_Maerz2022_V3__002_.png
3_Ingenieurbau.png

Ingenieur- und Verkehrsbau
Er­lan­gen Sie Fach­wis­sen im kon­struk­ti­ven Ing­e­nieur­bau, um Bau­zu­stän­de zu er­fas­sen, zu be­wer­ten und sach­kun­di­ge Gut­ach­ten und Sa­nie­rungs­kon­zep­te zu er­stel­len. Oder er­wei­tern Sie Ihre Kenn­tnis­se im Be­reich der Pla­nung und Er­rich­tung bau­licher An­la­gen der Ver­kehrs­in­fra­struk­tur.

 
5_Brandschutz.png

Brandschutz

Von der Er­stel­lung ganz­heit­lich­er Brand­schutz­kon­zep­te bis zur Über­wach­ung der Aus­füh­rung auf der Bau­stel­le oder ge­bäu­de- und an­la­gen­tech­ni­schen Brand­schutz­pla­nun­gen: Er­wer­ben Sie Wis­sen für eine Tä­tig­keit als Fach­pla­ner, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz.

 
1_BIM.png

BIM

Setzen Sie er­folg­reich BIM-Pro­jekte um. Mit dem Se­mi­nar „BIM-Basis“ schaf­fen Sie sich eine Grund­la­ge zur Mit­wir­kung in di­gi­ta­len mod­ell­ba­sier­ten Pro­jek­ten. In der Fach­fort­bil­dung „BIM-Experte“ ver­tie­fen Sie diese Kenn­tnis­se, um kom­ple­xe BIM-Pro­je­kte selbstän­dig ge­stal­ten zu kön­nen.

 

Ähnliche Beiträge