Dynamik in Stahl – Eyecatcher und Schutz gleichermaßen - Wiens neues Wahrzeichen für moderne Mobilität

Das signifikante Dach des neuen Wiener Hauptbahnhofs ist ein Signal für Modernität und Mobilität. Für die partiell transluzente Rautendachkonstruktion mit 40.000 Quadratmetern Fläche zeichnet die Unger Steel Group verantwortlich. Nach Fertigstellung 2014

Exklusiv
bauplaner 07-08/2012
Das signifikante Dach des neuen Wiener Hauptbahnhofs ist ein Signal für Modernität und Mobilität. Für die partiell transluzente Rautendachkonstruktion mit 40.000 Quadratmetern Fläche zeichnet die Unger Steel Group verantwortlich. Nach Fertigstellung 2014 wird sich das imposante Rautendach mit 120 Metern Breite und 420 Metern Länge 15 Meter über Bahnsteigniveau erstrecken und Besucher auf eindrucksvolle Weise willkommen heißen.

Der neue Wiener Hauptbahnhof wird als multi-modaler Knotenpunkt im transeuropäischen Schienennetz die Zukunft des Reisens wesentlich mitprägen. Der verkehrspolitisch wichtige Bau wird seit Anfang 2010 am Gelände zwischen ehemaligem Südbahnhof und Südtiroler Platz umgesetzt. 14 Monate nach Beginn der Dachmontage ist man exakt im Fahrplan. Täglich schiebt sich das spektakuläre Rautendach aus Stahl ein Stück weiter über die Schienen und wächst scheinbar wie im Zeitraffer in die Länge und Höhe. Die Unger Steel Group, bekannt für absolute Termintreue selbst bei schwierigen Großprojekten, beweist auch beim Projekt Hauptbahnhof Wien höchste technische Lösungsorientiertheit, absolute Präzision und realisiert das neue Wahrzeichen für Mobilität schneller als geplant und somit in bemerkenswerter Rekordzeit...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge