Erhöhter Schallschutz mit Ziegeln

Planungshinweise<br /><br />Prof. Rainer Pohlenz

Exklusiv
bauplaner 09/2014
Planungshinweise

Prof. Rainer Pohlenz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Planer und Unternehmer aufgeschreckt: Zu planen ist nicht ein Schallschutz nach DIN 4109. Vielmehr gilt [09][10]: „Welcher Schallschutz für die Errichtung von Doppelhäusern oder von Eigentumswohnungen (Anm.: und für den Mietwohnungsbau) geschuldet ist, ist in erster Linie durch Auslegung des Vertrages zu ermitteln. Wird ein üblicher Qualitäts- und Komfortstandard geschuldet, muss sich das einzuhaltende Schalldämmmaß an dieser Vereinbarung orientieren.“ Wird aufgrund dieser Vertragsauslegung ein „erhöhter Schallschutz“ geschuldet, muss dieser „deutlich wahrnehmbar einen höheren Schutz verwirklichen.“ [09].

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge