Futuristische Cubes mit Signalwirkung

Transparenz im Büro

Bauplaner 7-8/2021
Ingenieurbüro
Die FC-Gruppe, ein Unternehmen für Ingenieurdienstleistungen im Bereich Technik, Infrastruktur und Gebäude, hat mit ihrem Campus am Stammsitz in Karlsruhe eine moderne und ansprechende Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter*innen geschaffen

Der außergewöhnliche Entwurf des FC-Campus sorgt in Verbindung mit kluger und fortschrittlicher Technologie für eine Balance zwischen Nutzerkomfort, Energiebedarf und Design. Die Nurglaskonstruktion „fecoplan“ der Karlsruher Unternehmensgruppe feco-feederle unterstützt das Konzept eines agilen Arbeitsumfeldes. Die Verglasung wird mit einem 50 mm schlanken dreiteiligen Aluminiumprofil am Boden eingespannt und an der Decke mit einem einteiligen U-Profil teleskopartig gehalten. Damit können Bauteiltoleranzen und Bewegungen aufgenommen werden. Die Glasstöße sind mit transluzenten Glasklebebändern mit passivierten Stirnkanten reversibel in gleichbleibend hoher Ausführungsqualität verklebt.

In der Geschäftsleitungsebene im 5. Oberschoss bietet die Glaswand mit 16 mm VSG-SI und einem Schalldämmprüfwert von Rw,P = 42 dB Schallschutz für vertrauliche Gespräche. Die Türen erfüllen als beidseitig flächenbündige Holztürelemente „fecotür H105“ mit beidseitig verdeckten Zargen einen Schalldämmprüfwert von Rw,P = 42 dB. Die Türblattoberflächen und die Türseitenteile sind mit Räuchereichefurnieren mit horizontalem Furnierverlauf in bildhafter Abwicklung aus der eigenen Produktion belegt. Im 1. Obergeschoss bietet ein Besprechungsraum mit gebogenen Gläsern eine Rückzugsmöglichkeit, ohne die für die Außenwahrnehmung wichtige Transparenz zu stören. Diese wird durch geschwungene LED-Lichtbänder zusätzlich inszeniert. Die von außen erlebbaren Leuchtbänder unterstreichen in der Dämmerung die offene Anmutung der Architektur.

New-Work-Konzept für die zukunftsfähige Bürolandschaft
Als Büromöbelanbieter war feco-feederle auch in die Arbeitsplatzgestaltung frühzeitig eingebunden. Gemeinsam entwarf man ein New-Work-Konzept. Dabei wickelte feco-feederle die Möblierung mit Produkten des Büromöbelherstellers Brunner aus Rheinau ab. So bieten die Teeküchen mit eichenfurnierten Stehtischen und Hockern aus der Serie „Bruner Hoc“ kommunikative Inspirationsflächen. Der vielseitige „A-Chair“ von Brunner kommt nicht nur im repräsentativen Besprechungsraum im 5. Obergeschoss mit Blick auf den Nordschwarzwald zum Einsatz, sondern auch auf der sonnigen Terrasse als Outdoorbestuhlung der Cafeteria. Im Konferenzgeschoss lädt die Mittelzone mit einer „Plot“ Sitzlandschaft von Brunner zu informellen Gesprächen ein.
Während die FC-Gruppe einen Gebäudeteil komplett selbst genutzt, sind im anderen Flügel Büroflächen an verschiedene Nutzer vermietet. Auch diese realisierten individuelle Raumlösungen auf Grundlage der Nurglaskonstruktion fecoplan sowie raumhohen, beidseitig zargenbündigen Structural-Glazing-Türen „fecotür S70“. Die Nurglaskonstruktion fecoplan ist hier passend zu den Structural-Glazing-Türen mit 12 mm ESG und einem Schalldämmprüfwert von Rw,P = 37 dB ausgeführt.

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.