Klassische Bauweise zeitgemäß interpretiert

Monolithischer Geschossbau in Berlin

Exklusiv
bauplaner 09/2017
Baustoffe
Monolithischer Geschossbau in Berlin

Die neuen Wohngebäude am Schinkelplatz in Berlin knüpfen an die Bautradition des berühmten Architekten und Namensgebers des Platzes, Karl Friedrich Schinkel (1781–1841), an. Während Schinkel Vollziegel als Sichtmauerwerk verwendete, kamen bei den Geschossbauten moderne Ziegel zum Einsatz, die heutigen Ansprüchen an Energieeffizienz gerecht werden. Die Fünfgeschosser benötigen dafür keine zusätzliche Außendämmung.

Das architektonische Umfeld des Projekts könnte mit dem Berliner Stadtschloss und der nahen Straße Unter den Linden anspruchsvoller kaum sein. Unmittelbar benachbart befinden sich mit der Friedrichswerderschen Kirche und der Bauakademie zwei berühmte Schinkelsche Gebäude.

Umfang: 2 Seiten

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Mauerwerkskongress am 17. Februar

Live-Stream

Eine hochkarätige Weiterbildungsveranstaltung bietet der Mauerwerkskongress der Schlagmann Akademie – als professioneller Live-Stream und in stimmungsvollem Ambiente. Bauen mit Ziegeln ist aktuell wie nie. Im Fokus stehen Umwelt und Klima. Namhafte Experten referieren deshalb zu spannenden Themen wie Ökobilanzen von Bauwerken und Baustoffen, graue Energie, klimaneutrale Gebäude, Kreislaufwirtschaft, aber auch zu baurechtlichen Fragen. Praxisorientiert und mit hoher fachlicher Qualität! Die Veranstaltung ist als Fortbildung anerkannt.

Weitere Informationen und Anmeldung:
https://anmeldung.schlagmann.de