Stadionbau in Katar – Design bleibt stets im Fokus

Modernes Projektinfomanagement bei BIM-Projekten

Exklusiv
bauplaner 10/2017
Hard- und Software

Der Countdown für die Fußballweltmeisterschaft in Katar läuft. Insgesamt neun Fußballstadien sollen pünktlich zum Start der WM im Jahr 2022 am Persischen Golf errichtet werden. Rund 3,5 Milliarden Euro lässt sich das Emirat dieses sportliche Großereignis kosten. Eines davon plant die Londoner Ingenieurgesellschaft Hilson Moran. Neben ihren vier Niederlassungen im Vereinigten Königreich und einer in Abu Dhabi sind die Ingenieure selbst mit einem Büro in der Hauptstadt Doha vor Ort. Zum multinationalen Projektteam zählen zudem Architekturbüros aus Spanien sowie Tragwerksplaner aus Polen und Deutschland.

Umfang: 2 Seiten

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,19 € *

Ähnliche Beiträge