Strategische Neuausrichtung intensiviert

green BUILDING 12/2015 (#70)

Der Verein Minergie wurde vor 17 Jahren durch die Energiedirektoren gegründet. Mit fast 40000 zertifizierten Bauten hat sich Minergie auf dem Schweizer Baumarkt als erfolgreichster Baustandard etabliert. Minergie steht für geringen Energieverbrauch, für komfortables und gesundes Raumklima und für die Erhaltung des Gebäudewerts. Der Minergie-Standard hat die Wahrnehmung der Bevölkerung bezüglich energieeffizienter Bauweise nachhaltig verändert und das Bewusstsein dafür erhöht. Mit verantwortlich für den Erfolg von Minergie sind die mit der Marke propagierte Verbindung von Energie mit Komfort und Wert sowie die pragmatische, äusserst schlanke Definition der Standards. Mit zunehmendem Erfolg ist aus Minergie eine starke Marke mit grosser Bekanntheit am Markt geworden, welche heute als das Synonym für eine energieeffiziente Bauweise steht.

Ohne die Vorarbeit von Minergie hätten die im Januar 2015 kommunizierten neuen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich MuKEn 2014 nicht auf das geplante Niveau gebracht werden können. Minergie begrüsst die erhöhten Anforderungen der MuKEn und ist stolz darauf, der massgebende Wegbereiter dieser Entwicklung zu sein. Gleichzeitig hat der Verein Minergie damit einen Teil seines Auftrags gemäss der Vereinsstatuten erfüllt.

Die Vereinsführung von Minergie hat frühzeitig erkannt, dass aufgrund dieser Veränderungen und mit dem Wissen um die Stärke der Marke Minergie neue Handlungsfelder erschlossen werden können und müssen. Diese wurden bereits identifiziert und inhaltlich bearbeitet, wie zum Beispiel die erweiterte Qualitätssicherung und die Bauerneuerung mit System. Minergie reagiert zudem auf die MuKEn 2014. In diesem Kontext wurde durch den Vorstand ein Strategieprozess initialisiert. Die heutige Organisationsform muss dabei überdacht und an die zukünftigen Aufgaben des Vereins angepasst werden.

Die veränderten Rahmenbedingungen in der Schweizer Energiepolitik mit der Energiestrategie 2050 und den MuKEn 2014 haben sich als wesentliche Treiber für die Neuausrichtung von Minergie in der Zukunft entwickelt. Folgende Bereiche wurden als Engpässe diagnostiziert und erfordern eine Überprüfung und Anpassung an die politischen Ziele, die Markterwartungen und die Kundenbedürfnisse:

  • Produkte-Mix: Attraktiv und zukunftsweisend, auf die neuen Rahmenbedingungen abstimmen
  • Organisationsstruktur: Führungsstark, lean, kooperativ zu Bund, Kantonen und Investoren ausbilden
  • Kostenstruktur: Ausrichtung auf betriebswirtschaftliche Grundsätze
  • Marketing-Mix: Aufbau CRM, Minergie als Synonym für ökologisches und nachhaltiges Bauen bewahren und weiter festigen.

Eine Anzahl von Massnahmen wurde vom Vorstand bereits in die Wege geleitet. Dass im Change-Management notwendige Anpassungen einige Zeit in Anspruch nehmen werden, versteht sich von selbst. Fest steht, dass auf den 1. Januar 2016 keine Veränderungen an den Minergie-Standards vorgenommen werden. Damit ist die Kontinuität am Markt für die Phase der Neuausrichtung sichergestellt.

Minergie ist überzeugt, nach dem Abschluss des Strategie-Entwicklungsprozesses Werkzeuge zu besitzen, um auch künftig eine wichtige Rolle im Baumarkt zu spielen. Die starke und geschützte Marke „Minergie“ hat sich seit ihrer Einführung vor fast 20 Jahren als sehr wertvolles Instrument zur Beeinflussung der Baupraxis in Richtung Energieeffizienz, Komfort und Gebäudewert erwiesen und wird dies auch in naher Zukunft tun. In der schweizerischen Gesellschaft wird die Marke „Minergie“ als Synonym für ökologisches und nachhaltiges Bauen wahrgenommen -eine Marke von hohem Wert.

Quelle: Minergie

Anzeige

Mit EIPOS berufsbegleitend im Bauwesen weiterbilden

Anzeige_im_Advertorial_Maerz2022_V3__002_.png
3_Ingenieurbau.png

Ingenieur- und Verkehrsbau
Er­lan­gen Sie Fach­wis­sen im kon­struk­ti­ven Ing­e­nieur­bau, um Bau­zu­stän­de zu er­fas­sen, zu be­wer­ten und sach­kun­di­ge Gut­ach­ten und Sa­nie­rungs­kon­zep­te zu er­stel­len. Oder er­wei­tern Sie Ihre Kenn­tnis­se im Be­reich der Pla­nung und Er­rich­tung bau­licher An­la­gen der Ver­kehrs­in­fra­struk­tur.

 
5_Brandschutz.png

Brandschutz

Von der Er­stel­lung ganz­heit­lich­er Brand­schutz­kon­zep­te bis zur Über­wach­ung der Aus­füh­rung auf der Bau­stel­le oder ge­bäu­de- und an­la­gen­tech­ni­schen Brand­schutz­pla­nun­gen: Er­wer­ben Sie Wis­sen für eine Tä­tig­keit als Fach­pla­ner, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz.

 
1_BIM.png

BIM

Setzen Sie er­folg­reich BIM-Pro­jekte um. Mit dem Se­mi­nar „BIM-Basis“ schaf­fen Sie sich eine Grund­la­ge zur Mit­wir­kung in di­gi­ta­len mod­ell­ba­sier­ten Pro­jek­ten. In der Fach­fort­bil­dung „BIM-Experte“ ver­tie­fen Sie diese Kenn­tnis­se, um kom­ple­xe BIM-Pro­je­kte selbstän­dig ge­stal­ten zu kön­nen.

 

Ähnliche Beiträge