Triple Zero Wohnhaus

Nachhaltigkeitskonzept für klimaneutrale Wohngebäude

Exklusiv
green BUILDING 01-02/2012
In der Nähe von Ulm wurde 2011 das Wohnhaus D10 fertig gestellt. Das Gebäude ent­spricht den von Werner Sobek entwickelten Anforderungen eines Triple Zero® Gebäudes, das heißt, Null Energieverbrauch, Null Emissionen, Null Bauabfall. Das eingeschossige Ge­bäude mit 182 Quadratmetern Wohnfläche zeichnet sich durch hohe Transparenz und ein überzeugendes Nachhaltigkeitskonzept aus. D10 ist ein Beispiel dafür, wie bereits heute architektonisch anspruchsvolle Häuser gebaut werden können, die mehr Energie erzeugen als sie selbst benötigen.

Auf einem Grundstück mit schönem, altem Baumbestand wur­de ein Wohnhaus für zwei Personen geplant. Es sollte maximale Transparenz aufweisen, um in möglichst enger Beziehung zum Garten und den sich darin spiegelnden Jahreszeiten leben zu können. Das Haus sollte hell und freundlich werden und keine Kompromisse beim Komfort eingehen – und der 2.400 Jahre alten Solarhaus­Definition des Sokrates entsprechen: „Das ideale Haus ist im Sommer kühl und im Winter angenehm warm. Es öffnet sich im Süden zur Sonne und besitzt im Norden einen schützenden Vorratsraum“. Gleichzeitig sollte ein umweltfreundliches Gebäude mit minimalen Betriebskosten entstehen...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge