Übergang von nationalen Normen zu Eurocodes - Entwurf, Bemessung und Berechnung von Bauteilen aus Stahl

Der Eurocode 3 – DIN EN 1993 „Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten“ wird die Tragwerksplanung für Stahlbauwerke in Deutschland für die nächsten Jahrzehnte bestimmen und die bisher geltenden deutschen Regelwerke ablösen. Die für die praktische Anwend

Exklusiv
bauplaner 07-08/2012
Der Eurocode 3 – DIN EN 1993 „Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten“ wird die Tragwerksplanung für Stahlbauwerke in Deutschland für die nächsten Jahrzehnte bestimmen und die bisher geltenden deutschen Regelwerke ablösen. Die für die praktische Anwendung des Eurocodes erforderlichen Voraussetzungen, zum Beispiel die Aktualisierung von Bemessungssoftware und die Erstellung von Beispielsammlungen [3], sind zum überwiegenden Teil gegeben und werden durch ein breites Angebot an Weiterbildungsveranstaltungen flankiert.

Der Eurocode 3, der für den Entwurf, die Berechnung und die Bemessung von Tragwerken bzw. Bauteilen aus Stahl anzuwenden ist, regelt ausschließlich Anforderungen an die Tragfähigkeit, die Gebrauchstauglichkeit, den Feuerwiderstand und die Dauerhaftigkeit. Bauphysikalische Anforderungen, beispielsweise Schall- oder Wärmeschutz, sind nicht Gegenstand dieser Norm.

Die DIN EN 1993 ist im Zusammenhang mit DIN EN 1990 – Grundlagen der Tragwerksplanung und DIN EN 1991 – Einwirkungen auf Tragwerke sowie den bauartenspezifischen Eurocodes, d. h. DIN EN 1992 bis DIN EN 1999, soweit darin auf Tragwerke oder Bauteile aus Stahl Bezug genommen wird, anzuwenden. Darüber hinaus sind harmonisierte Normen (EN) nach der Bauproduktenrichtlinie und europäische technische Zulassungen (ETAG, ETA) zu berücksichtigen soweit Bauprodukte für Stahlbauten in deren Geltungsbereich fallen. Dazu zählt neben den Produktnormen für zum Beispiel Stähle, Flach- und Langerzeugnisse und Schrauben insbesondere die DIN EN 1990-2 – Technische Regeln für die Ausführung von Stahltragwerken, der in diesem Heft ein eigener Beitrag gewidmet ist...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Mit EIPOS berufsbegleitend im Bauwesen weiterbilden

Anzeige_im_Advertorial_Maerz2022_V3__002_.png
3_Ingenieurbau.png

Ingenieur- und Verkehrsbau
Er­lan­gen Sie Fach­wis­sen im kon­struk­ti­ven Ing­e­nieur­bau, um Bau­zu­stän­de zu er­fas­sen, zu be­wer­ten und sach­kun­di­ge Gut­ach­ten und Sa­nie­rungs­kon­zep­te zu er­stel­len. Oder er­wei­tern Sie Ihre Kenn­tnis­se im Be­reich der Pla­nung und Er­rich­tung bau­licher An­la­gen der Ver­kehrs­in­fra­struk­tur.

 
5_Brandschutz.png

Brandschutz

Von der Er­stel­lung ganz­heit­lich­er Brand­schutz­kon­zep­te bis zur Über­wach­ung der Aus­füh­rung auf der Bau­stel­le oder ge­bäu­de- und an­la­gen­tech­ni­schen Brand­schutz­pla­nun­gen: Er­wer­ben Sie Wis­sen für eine Tä­tig­keit als Fach­pla­ner, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz.

 
1_BIM.png

BIM

Setzen Sie er­folg­reich BIM-Pro­jekte um. Mit dem Se­mi­nar „BIM-Basis“ schaf­fen Sie sich eine Grund­la­ge zur Mit­wir­kung in di­gi­ta­len mod­ell­ba­sier­ten Pro­jek­ten. In der Fach­fort­bil­dung „BIM-Experte“ ver­tie­fen Sie diese Kenn­tnis­se, um kom­ple­xe BIM-Pro­je­kte selbstän­dig ge­stal­ten zu kön­nen.

 

Ähnliche Beiträge