8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

Energieeffizientes Bauen auf neue Stufe heben

News

Call for Papers zur EffizienzTagung Bauen+Modernisieren 2016 – bis zum 31. März können Vorträge und Poster eingereicht werden. Das Branchentreffen, das Energieberater, Architekten, Bauingenieure, Planer und Handwerker am 4. und 5. November in Hannover zusammenführt, will in diesem Jahr aktuelle Konzepte und Projekte, aber auch Trends und Perspektiven in den Fokus rücken. Veranstalter sind wieder das Energie- und Umweltzentrum am Deister (e.u. [z.]), die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) und proKlima - Der enercity-Fonds.

Die Stadt der Zukunft, wie wird sie aussehen? Den Schlüssel zu einem ganz wichtigen Teil, der Gebäudegestaltung, halten wir Bauschaffenden in der Hand – mit Konzepten für nearly zero energy buildings bei Neubau und Modernisierung, bei der Planung neuer und der Umgestaltung über Jahrhunderte gewachsener Quartiere. Wie diese Konzepte im Detail umzusetzen sind, wie sie dazu beitragen, die Vereinbarungen der UN-Klimakonferenz von Paris mit Leben zu füllen, damit wird sich die 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren beschäftigen.

Die Tagung soll technische, juristische, wirtschaftliche, soziale und ökologische Aspekte und Lösungen in unterschiedlichen Bereichen zeigen. Dazu gehören Energieberaterpraxis, Energieeffizienz und Stadtbild oder Quartierskonzepte ebenso wie neue Prozessketten zur Energieversorgung, Entwicklungen bei der Haustechnik, Optimierungen der Gebäudehülle oder Normen und Bilanzierungssysteme. Besonderer Aufmerksamkeit bei den Tagungsteilnehmern erfreuen sich konkrete Beispiele und Erfahrungen, von denen sie in ihrer eigenen Tätigkeit profitieren können.

Wichtiger Bestandteil der Tagung ist die begleitende Fachausstellung, die neue und bewährte Produkte rund um die Tagungsthemen vorstellt. Sie bietet den Teilnehmern die gern genutzte Chance, sich unverbindlich zu informieren. In diesem Jahr erhalten die Aussteller erstmals die Gelegenheit, dem Plenum ein innovatives Produkt oder eine Dienstleistung aus ihrem Portfolio kurz vorzustellen.

Weitere Informationen zum Einreichen von Fachbeiträgen, zur Anmeldung für die Fachausstellung und zum Sponsoring sind auf der Website der Tagung (www.effizienztagung.de) zu finden. Bis zum 15. August 2016 gilt ein Frühbucherpreis von 189 Euro (zzgl. MwSt.). Danach sind 229 Euro (zzgl. MwSt.) für die Tagungsteilnahme zu entrichten.

Termin: 4. und 5. November 2016

Ort: Hannover Congress Centrum (HCC)

Veranstalter: Energie- und Umweltzentrum am Deister (e.u.[z.]), Klimaschutz und Energieagentur Niedersachsen (KEAN), proKlima – Der enercity-Fonds

Teilnahmegebühr: 229 Euro netto, Frühbucherpreis 189 Euro netto (bei Anmeldung bis zum 15. August 2016)

www.effizienztagung.de

Veranstalter

Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH

Das 1981 gegründete Energie- und Umweltzentrum am Deister (e.u.[z.]) informiert, berät und vermittelt Bauschaffenden, Energieberatern und Fachinteressierten in Seminaren, Workshops und Tagungen professionell aufbereitetes, direkt anwendbares Praxiswissen zu den Themen energieeffizientes und ressourcenschonendes Bauen mit den Schwerpunkten Luftdichtheit sowie Bauphysik und erneuerbare Energien. Die Gebäude auf dem nachhaltig genutzten Gelände, ein ökologisch saniertes ehemaliges Landschulheim (Baujahr 1926), ein 1991 in Holzrahmenbauweise errichtetes Niedrig-Energie-Gästehaus und ein 2001 gebautes Passivhaus-Schulungsgebäude sowie diverse Modelle von Wandaufbauten und Anschlussdetails in Holz- und Massivbauweise dienen dabei als Anschauungsmaterial.

Gruppen und Einzelpersonen können die Räumlichkeiten des e.u.[z.] für individuelle bzw. speziell konzipierte Veranstaltungen und Aufenthalte mit und ohne Verpflegung buchen. www.e-u-z.de

Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH versteht sich als Kompetenzzentrum in den Bereichen Energieeinsparung, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien, insbesondere im Gebäudebestand. Sie ist eine Einrichtung des Landes Niedersachsen und hat die Aufgabe, den Klimaschutz in Niedersachsen weiter voranzutreiben und die Energiewende zu unterstützen. Drei Hauptaufgabenfelder stehen daher im Fokus der Landesagentur: Die energetische Optimierung von Gebäuden, der kommunale Klimaschutz sowie die Energie- und Materialeffizienz in Unternehmen.

Die im April 2014 gegründete Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen agiert als Unterstützer, Kooperationspartner und Impulsgeber für alle relevanten Akteure im Land und will zugleich den Aufbau neuer lokaler und regionaler Energieagenturen voranbringen. Sie bietet Informationen, Veranstaltungen, Fortbildungen und Kooperationen zu Klimaschutz und Energieeffizienz. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur sind Ansprechpartner für Kommunen, Fachverbände, lokale und regionale Energieagenturen sowie weitere Akteure. www.klimaschutz-niedersachsen.de

proKlima – Der enercity-Fonds

Der im Juni 1998 gegründete Klimaschutzfonds proKlima ist bis heute europaweit einzigartig. Finanziert wird proKlima von den Städten Hannover, Hemmingen, Laatzen, Langenhagen, Ronnenberg und Seelze (zusammen das proKlima-Fördergebiet) sowie von enercity. proKlima bewilligte von 1998 bis 2014 Fördermittel in Höhe von rund 57 Millionen Euro. Die Vergabe des Geldes erfolgt nach festgelegten Kriterien: Die CO2-Effizienz, die absolute CO2-Reduzierung, die Multiplikatorwirkung und der Innovationsgrad der Maßnahmen sind dabei ausschlaggebend. Mit Know-how und Zuschüssen unterstützt proKlima vor allem die Einsparung von Heizenergie und Strom. Ein Schwerpunkt der Förderprogramme ist das energieeffiziente Bauen und Modernisieren. Gefördert werden zum Beispiel Wärmedämmungen, Komfortlüftungsanlagen, neue Fernwärmeanschlüsse, Blockheizkraftwerke, Solarwärme- und Holzheizanlagen. Ziel ist unter anderem die weitere Etablierung des energiesparenden Passivhaus-Standards. Eine wichtige Rolle spielt zudem die individuelle Beratung durch Experten: Zum Beispiel geben von proKlima gelistete Stromlotsen bei Vor-Ort-Terminen Tipps zum Stromsparen und PV-Lotsen helfen bei der Realisierung von Photovoltaikanlagen. Darüber hinaus gehört auch die Ausstattung von Schulen mit Unterrichtsmaterialien zu den Themen Klimaschutz und erneuerbare Energien zu den Aufgaben des enercity-Fonds. www.proklima-hannover.de

Anzeige

Brandschutzatlas:
Das Standardwerk im vorbeugenden Brandschutz!

Das Nachschlagewerk enthält alle Infos zu Regelungen und Vorschriften, damit Sie den Überblick über die aktuellen Bauordnungen, Verordnungen und Richtlinien behalten. Anerkannte Fachexperten erläutern verständlich umfassende Planungsgrundlagen und praxiserprobte Techniken anhand vieler Planungsdetails, Zeichnungen, Abbildungen und Tabellen.
Für jede Planungsphase haben Sie alle technischen und rechtlichen Bestimmungen überall zur Hand.
Erhältlich als Ordnerwerk und digital: Download oder DVD sowie ergänzender App.

Hier informieren!

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_IngLetter_Okt22_Cover.jpg
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde.jpg

Akquise oder Auftrag – alles umsonst?
Bauherren suchen nach Ideen, Konzepten und Entwürfen, Architekten nach lukrativen Aufträgen. Nicht selten entsteht aus einer kleinen „Gefälligkeit“ immenser Aufwand, wird sprichwörtlich die Mücke zum Elefanten. Spätestens wenn der Traum vom kurativen Auftrag platzt, stellt sich die Frage: (unentgeltliche) Akquise oder Honoraranspruch?

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde2.jpg

Update Building Information Modeling (BIM)
Mit BIM lassen sich Bauvorhaben effizienter planen, bauen und betreiben. Die digitale Methode wird in vielen Ländern wie Dänemark, Finnland, USA oder Singapur – meist sogar schon verpflichtend – genutzt. In Deutschland hat das Thema vor allen in den letzten Jahren „Fahrt aufgenommen“. Informieren Sie sich zum neuesten Stand.

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde_3.jpg

Cyberrisiken für Ingenieure
Allgegenwärtig ist dieser Zeit das Thema Cyber. Ob in Verbindung mit aktuellen Geschehnissen in und um die Ukraine-Krise oder als generelles Risiko auch für Ingenieure. Aber was sind die häufigsten Einfallstore der Hacker? Wie kann man sich schützen und absichern?

 

Ähnliche Beiträge