Abschotten im Decken- und Systembodenbereich

Wichmann

Elemente

Vor allem im Bestand ist es oft nicht mehr möglich, vorhandene Kabel und Leitungen in Wänden und Decken mit einer entsprechenden Brandschutzmasse allseitig zu umfassen.  Die „3S Box“ vom Hersteller Wichmann wurde speziell für den Einsatz als Deckendurchführung sowie als Wanddurchführung unterhalb von Decken weiterentwickelt. Die dreiseitige Box war zuvor von den Lösungen im Unterflurbereich (UFK Kabelbox) bekannt. 

Installateure können die Box in Deckendurchführungen über die an der Wand montierten Kabel an die Wand legen und zum Beispiel mit Schlagdübeln befestigen. Bei Kabeln, die direkt unter Decken durch Wände verlegt werden, lässt sich die „3S Box“ auch direkt um die Kabel herum unter die Decke schrauben. Diese flexiblen Einbaumöglichkeiten sollen die Arbeit des Elektroinstallateurs vereinfachen. Er ist in der Lage, seine Kabel und Leerrohre bei Deckendurchführungen sofort fachgerecht abzuschotten, ohne dafür Mörtel zur Hilfe nehmen zu müssen. Die „3S Box“ lässt sich später zusammen mit den Rohrschalen und Lüftungsklappen unter anderem im gleichen Durchbruch bauseits vermörteln. Die „3S-Boxen“ sind seit Kurzem sowohl für den Einbau im Unterbodenbereich als auch für den Einbau in Wänden mit an der Decke verlegten Kabeln und für den Einbau in Decken mit an der Wand verlegten Kabeln zugelassen. Das Produkt eignet sich für Wand- und Deckendurchführungen im Bestand und ist selbstverständlich auch im Neubau universell einsetzbar.www.wichmann.biz 

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge