Antworten auf Fragen zur Effizienz und Digitalisierung von Gebäuden

Kieback & Peter

Light + Building
Planung

Der Anbieter für Gebäudeautomation, Kieback & Peter, zeigt auf der Messe in Frankfurt unter anderem, wie die neuen EU-Anforderungen der Energy Performance of Buildings Directive (EPBD) technisch umgesetzt werden können. Die überarbeitete EU-Richtlinie wird voraussichtlich im Frühjahr 2018 verabschiedet. Sie setzt bei der Gebäudeeffizienz explizit auf vernetzte Systeme. Ein „Intelligenzindikator“ soll zudem messen, wie smart die Gebäude wirklich sind. Neben konkreten Lösungen dafür stellt das Unternehmen auch seine Produkthighlights vor – darunter die preisgekrönte Management-Software Qanteon.
Der Messestand ist eingebettet im Marketplace „Open Building Automation“ der Halle 9.1. Ein Höhepunkt ist der Vortrag von Celil Genç, Abteilungsleiter Smart Building Technologien: Am 20. März erläutert er ab 12 Uhr praxisorientierte Lösungskonzepte für die Digitalisierung und Virtualisierung von Gebäuden. Zudem präsentiert Kieback & Peter seine Neu- und Weiterentwicklungen. Im Bereich Raumautomation ist es z. B. eine selbstlernende Einzelraumregelung mit integriertem Feuchtesensor. Im Bereich Energie- und Gebäudemanagement wird die Software „Qanteon“ vorgestellt, die Gebäudeleittechnik und Energiemanagement in einem System zusammenführt. Dafür erhielt sie den UX Design Award 2016. Nun folgt zur Messe mit dem German Design Award 2018 die zweite Auszeichnung.

www.kieback-peter.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.