ArCon visualisiert Treppenhausverglasungen ohne Umwege

Eleco Software

Planung
Eleco Software

Eine Verglasung über mehrere Stockwerke zu visualisieren, erweist sich bei geschossorientierten Planungsprogrammen oft als kompliziert. In ArCon +2015 definiert der Planer lediglich im Ausgangsgeschoss ein Fenster, das höher als das betreffende Geschoss ist. Zusätzliche Deckenaussparungen, Wanddurchbrüche oder die Aufteilung in mehrere Geschosse sind nicht notwendig. ArCon übernimmt alle weiteren Schritte selbstständig.
Um eine Planung auf externen CAD-Daten aufzubauen, nutzen CAD Programme oft DXF- bzw. DWG-Dateien, so auch ArCon. Das Einlesen einer solchen Datei erweist sich oftmals als umständlich, weil der Skalierungsfaktor mühsam ermittelt werden muss. Auch diese Arbeit wird in ArCon +2015 erleichtert. Der Planer gibt den bekannten Abstand zweier Punkte ein und ArCon ermittelt den Skalierungsfaktor automatisch.
Als mögliche Formate sind jetzt zusätzlich DXF- und DWG-Dateien bis AutoCAD 2015 sowie Dateien im Gauß-Krüger - bzw. UTM-Koordinatensystem einlesbar. DXF-/DWG-Dateien, z.B. Unterlagen des Katasteramtes, können in ihrer Ausdehnung sehr groß sein. ArCon bietet die Möglichkeit, den gewünschten Bereich aus diesen Dateien auszuschneiden, ohne dabei die DXF-/DWG-Datei zu verändern. Erweitert wurde die Möglichkeit, Projektarchive zu erstellen und einzulesen. Projektdaten können so komplett und unkompliziert zwischen allen Baubeteiligten zur Verfügung gestellt bzw. ausgetauscht werden.

www.arcon-eleco.de

bauplaner Special Ausgabe 10/15

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge