Assistent zur professionellen Fördergeldberatung

ENVISYS

Software
Software
Die Software EVEBI – Förderrechner Pro von ENVISYS ist ein Assistent zur professionellen Fördergeldberatung und unterstützt die KfWProgramme, BAFA-Förderungen sowie den steuerlichen Bonus.

Fördergeldberatung professionell und effizient

Ob Heizungstausch, energieeffizient Sanieren oder Bauen – der Staat gibt Geld dazu. Sowohl die KfW als auch das BAFA haben dazu eigene Förderprogramme aufgelegt, die teilweise kumuliert werden können. Für jedes Förderprogramm sind eigene Fördervoraussetzungen einzuhalten. Dabei gilt es, den Überblick zu behalten.

Sie prüft automatisch die Einhaltung der Fördervoraussetzungen wie Alter des Gebäudes/ der Anlage, Anzahl der Wohneinheiten etc. sowie die Einhaltung der technischen Mindestanforderungen des BAFA und der KfW jeder Maßnahme (Kesselleistung, Wirkungsgrad, Dämmdicke etc.). Zu jedem Maßnahmenpaket werden die Fördermöglichkeiten mit den förderrelevanten Kosten und dem geldwerten Vorteil sowohl für KfW- als auch BAFA-Förderungen berechnet. Für EFH wird der steuerliche Bonus ermittelt. Es erfolgt eine Prüfung der wirtschaftlich günstigsten Förderkombination.

Die Software ist sowohl für Wohngebäude als auch für Nichtwohngebäude geeignet.
Die aktuellen KfW-Zinskonditionen werden automatisch berücksichtigt. Mögliche bzw. ausgeschlossene Kumulierungen der Programme werden automatisch geprüft. Auch regionale Förderungen können einfach integriert werden.

Ein ausführlicher Förderbericht informiert über die Gebäudedaten, die erreichten energetischen Kennwerte, die wirtschaftlichen Ergebnisse sowie weitere Fördermöglichkeiten. Über eine Schnittstelle zum KfW-Onlineportal können alle relevanten Daten aus dem Projekt direkt in den Förderantrag übernommen werden.
Der Förderrechner Pro ist ein Modul innerhalb der professionellen Energieberatersoftware EVEBI.

Weitere Informationen

erhalten Sie unter www.envisys.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.