AVAPLAN 2014 – schneller Einstieg in AVA und GAEB

AVAPLAN Software

Planung
AVAPLAN Software

Mit AVAPLAN Studio 2014 Base steht zum Kennenlernen wieder eine kostenfreie und zeitlich nicht begrenzte Version der AVA-Software zum Download zur Verfügung. Einfachste Installation und Bedienung sowie unterstützende Videolektionen machen die Software für Neueinsteiger und Umsteiger interessant. Schnell Leistungsverzeichnisse zu erstellen, Angebote auszuwerten, Rechnungen zu prüfen und Daten via GAEB-Schnittstelle auszutauschen – darauf ist AVAPLAN spezialisiert. Die Installation gelingt auch jedem Anwender ohne besondere IT-Kenntnisse. In der aktuellen Version erhält der Anwender eine überarbeitete Programmoberfläche, die an die Anforderungen aktueller Betriebssysteme weiter angepasst wurde. So skalieren jetzt Schaltflächen und Schrift in AVAPLAN je nach gewählter Vergrößerungsstufe im Betriebssystem nahtlos mit. Davon profitieren vor allem Anwender mit hochauflösenden PC-Bildschirmen und Mac-Retina-Displays. Neben der Rechnungsprüfung, der Nachtrags- und Zahlungsverwaltung sind im Laufe dieses Jahres weitere zusätzliche Funktionen ergänzt worden. So haben inzwischen eine Rechtschreibprüfung, eine neue Rundungsfunktion für Mengenermittlungen sowie eine direkte Schnittstelle zu den SIRADOS-Ausschreibungstexten Eingang in die aktuelle Version 5.3 gefunden. Nutzer von AVAPLAN Studio 2014 können kostenfrei auf die neueste Version updaten. Interessenten erhalten die kostenfreie Version unter:

www.avaplan.de

bauplaner special Ausgabe 10/2014

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge