AWARO Ausschreibungsmodul

AWARO

Planung
AWARO

Als Ergänzung des internetgestützten Projektraums AWARO bietet der Geschäftsbereich AWARO Collaboration Solutions der AirIT Systems ein Ausschreibungsmodul an. Das vollständig in die Kommunikationsplattform integrierte Modul unterstützt den Prozess der elektronischen Informationsübermittlung bei der Angebotsaufforderung und Angebotsabgabe zum und vom Bieter. Um ein ordnungsgemäßes Bieterverfahren sicherzustellen, kann der Ausschreibende auf die Angebote allerdings erst nach Submissionsende zugreifen. Dies führt zu einer höheren Rechtssicherheit und verringert mögliches Korruptionspotenzial. Über eine tabellarische Darstellung der Anmelde- und Abgabestatus kann der Ausschreibende sich über die Resonanz auf die laufenden Ausschreibungen informieren. AWARO Collaboration Solutions rechnet die Kosten für den elektronischen Datenaustausch entweder pro Vergabeeinheit oder unabhängig von der Dauer und Anzahl an Vergabeeinheiten und Bietern als Projektpauschale ab.
Die Ausschreibungsunterlagen übernimmt der Ausschreibende direkt aus dem AWARO-Dokumentenmanagement. Dazu stellt er die relevanten Dokumente nach Gewerken zusammen. Die hierfür speziell erstellten Ordner erhalten Verlinkungen zu den Leistungsverzeichnissen in der Originalablage. Sind die Ausschreibungsunterlagen vollständig, legt der Auftraggeber die einzelnen Vergabeeinheiten fest. Nach Ausschreibungsstart werden die eingetragenen Bieter per E-Mail zur Angebotsabgabe aufgefordert und erhalten ihre individuellen Zugangsdaten. Über eine spezielle, stark vereinfachte Benutzeroberfläche greifen die Bieter dann auf die Ausschreibungsunterlagen zu. Über Änderungen – wie zum Beispiel Aktualisierungen der Unterlagen oder Terminverschiebungen– informiert das System automatisch. Nach erfolgter Angebotserstellung übermittelt der Bieter die Angebote über die AWARO-Ausschreibungsplattform an den Auftraggeber zurück.

www.awaro.com

bauplaner special Ausgabe 10/2014

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge