Bauen im Bestand

Bauwerksanalyse – unverzichtbarer Bestandteil bei der Sanierung

Bücher
Bücher
Planung
Beim Bauen im Bestand ist eine Bauwerksanalyse unerlässlich. Denn oftmals liefern die ursprünglichen Baupläne, nach denen sich bei Neubauten zu richten wäre, bei älteren Bauten eher grobe Anhaltspunkte und entsprechen in der Gänze nicht dem tatsächlichen Bauwerk.

Die Bauwerksdiagnostik gleicht den Soll-Zustand mit den realen Gegebenheiten ab und bildet damit das Fundament für eine danach erfolgende Sanierung. Der Beuth Praxis-Band „Bauen im Bestand“ erläutert alle Phasen der Bauwerksdiagnostik. Die Ergebnisse der Bauwerksanalyse bilden die Grundlage zur Ableitung der erforderlichen Maßnahmen zur Schadensbeseitigung. Aus ihnen lassen sich wesentliche Aussagen zur Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit ableiten. Mit diesem Band aus der Reihe „Bauen im Bestand“ erhalten Sanierungsfachleute und Sachverständige einen Überblick über das komplexe Thema. Angefangen bei der Vorbereitung bis hin zur Qualitätssicherung werden alle Phasen der Bauwerksdiagnostik ausführlich erläutert. Beispiele aus der Praxis, Protokollvorlagen, Checklisten, Formblätter sowie Erläuterungen und Definitionen von Fachbegriffen runden den Inhalt ab.


Umfassende Arbeitshilfe für die systematische Bauwerksdiagnostik

„Bauen im Bestand – Bauwerksanalyse“ bietet dem Anwender im handlichen Format alles, was er für die Bauwerksanalyse auf einen Griff benötigt. Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

  • Leicht verständlich und informativ
    Das Fachbuch ist in gut verständlicher Sprache gehalten und macht das umfangreiche Thema leicht greifbar. Zugleich informiert es in angemessener Tiefe über die verschiedenen vielfältigen Aspekte und bietet einen guten Überblick ebenso wie Detailwissen.
  • Praxishilfen und Musterdokumente
    Die verschiedenen Checklisten und Musterdokumente machen das Buch zu einem unschätzbaren Schatz für die berufliche Praxis: So gibt es beispielsweise ein Formblatt zur Fotodokumentation und Checklisten für Gebäudebewertung und Schwachstellenanalyse, ein Probenahme-Protokoll und einen Muster-Laborbericht sowie weitere nützliche Papiere.

Ein Stichwortverzeichnis erleichtert das Auffinden benötigter Informationen, zudem enthält das Buch ein Abkürzungsverzeichnis und einen ausführlichen Literaturnachweis, der neben zitierten Normen und Richtlinien auch Hinweise auf Zeitschriftenartikel und Datenbanken liefert.


Das Buch richtet sich an:

Baufirmen, Behörden im Zusammenhang mit Denkmalpflege, Brandschutz und Sanierungskonzepten, Bauingenieure und Planungsbüros, Architekten und Bauherren


Buchinformationen

Bauen im Bestand: Bauwerksanalyse – unverzichtbarer Bestandteil bei der Sanierung
Autor: Dipl.-Ing. Kornelia Horn
Herausgeber: Eßmann, Frank, Geburtig, Gerd, Gänßmantel, Jürgen
240 Seiten
Beuth Verlag (1. Aufl.)
ISBN-13: 978-3410256076

Auch für Tablets und Smartphones

Weitere Informationen

erhalten Sie beim Verlag unter beuth.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge