Baulicher Schallschutz nach höchsten Standards

KLB Klimaleichtblock GmbH

Baustoffe
Baustoff Beton
Angepasste oder gänzlich neue Normen bestimmen den Berufsalltag von Fachplanern und Architekten. So wurden nun auch die erhöhten Anforderungen an den baulichen Schallschutz im Hochbau überarbeitet – im Rahmen der DIN 4109-5. Diese gilt seit August 2020 und löst seitdem das bisherige Beiblatt 2 ab.

Broschüre von KLB Klimaleichtblock beleuchtet neue DIN 4109-5 und deren erhöhte Anforderungen

Wie sich der Schallschutz nach den neuen Vorgaben intelligent planen und umsetzen lässt, beleuchtet die aktualisierte Broschüre „Massives Plus an Schallschutz“ des Leichtbeton-Herstellers KLB Klimaleichtblock (Andernach, Rheinland-Pfalz). Dabei gibt sie Planern einerseits Kennwerte zum Direktschalldämm-Maß für die maßgeblichen KLB-Mauersteine an die Hand. Zum anderen erläutert sie an zwei konkreten Objektbeispielen detailliert die rechnerischen Nachweise für den erhöhten Schallschutz. Damit dient die Infoschrift als praxisorientiertes Nachschlagewerk.

Der bauliche Schallschutz zählt zu den wichtigsten Schutzzielen im Hochbau und bestimmt maßgeblich das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bewohner – vor allem in Mehrfamilienhäusern. Lärm gilt es daher weitgehend zu verringern. Damit dies bestmöglich gelingt, wurden unlängst nach fast 30 Jahren die erhöhten Anforderungen an den Schallschutz im Hochbau überarbeitet. Seit vergangenen August sind diese im neuen Teil 5 der DIN 4109 festgehalten. So liegen beispielsweise die Werte bei der Luftschalldämmung nun drei Dezibel über dem Mindestschallschutz. Der Trittschallpegel ist hingegen ganze fünf Dezibel niedriger angesetzt. Weiter definiert werden unter anderem Anforderungen an Wohnungseingangstüren oder Maximalpegel von haustechnischen Anlagen.

Zwei-Dezibel-Bonus dank Leichtbeton

Hinsichtlich der neuen Rechtslage hat Leichtbeton-Hersteller KLB Klimaleichtblock nun seine Fachbroschüre „Massives Plus an Schallschutz“ überarbeitet und aktualisiert. Darin werden für Bauplaner wichtige Kennwerte und Formeln übersichtlich in Tabellen sowie Grafiken dargestellt.

Ebenso kommen in der Infoschrift die wesentlichen Vorteile von Leichtbeton nicht zu kurz. So punktet der Baustoff beispielsweise nach den gültigen Massekurven der DIN 4109 für das bewertete Schalldämm-Maß Rw mit einem Zwei-Dezibel-Bonus gegenüber vergleichbaren Mauerwerkskonstruktionen. „Massive Trennwände aus Leichtbeton sind in der Lage, in einem Gebäude zwei Dezibel mehr Schall als andere Massivbaukonstruktionen zu absorbieren. Das ist vor allem in Mehrfamilienhäusern von Bedeutung, in denen Wohnungen unmittelbar horizontal und vertikal aneinander liegen“, erklärt Diplom-Ingenieur Andreas Krechting von KLB Klimaleichtblock. Für den Nachweis wärmedämmender KLB-Leichtbetonsteine liegt bereits seit einigen Jahren eine Zulassung (DIBt, Z-23.22-2074) vor.

Schritt für Schritt zum rechnerischen Nachweis

Die neue KLB-Broschüre hilft Planern bei der Lösung verschiedener Probleme: Auf die anfängliche Erläuterung der Schalldämmung von Fassaden folgen unmittelbar Informationen zur Schalldämmung zweischaliger Haustrennwände sowie zur Luftschalldämmung in Mehrfamilienhäusern.

Technischer sind die Ausführungen zu Rohdichtewerten von Wänden, bei denen ebenso der Einfluss von Mauermörteln und Putzschichten bedacht wird.

Das nächste Kapitel gibt Bauplanern konstruktionsabhängige Kennwerte und Angaben zum Schalldämm-Maß Rw an die Hand.
Konkret in Richtung Praxis geht es abschließend mit zwei Objektbeispielen, an denen die rechnerischen Nachweise für den erhöhten Schallschutz nach DIN 4109-5 im Detail erklärt werden. Berücksichtigung finden dabei alle Arten von Wohngebäuden, also sowohl Einfamilien-, Reihen- und Doppelhäuser als auch Mehrfamilienhäuser.

Zum KLB-Schallschutzguide

Die aktualisierte Schallschutz-Broschüre von KLB Klimaleichtblock erhalten interessierte Fachplaner und Architekten direkt beim Hersteller unter www.klb-klimaleichtblock.de

WSP nutzt innovative 3D-Modellierung, um den Entwurf des symbolträchtigsten Wolkenkratzers von London zu optimieren

Die RAM-Software von Bentley Systems bietet innovative Lösungen zur Tragwerksplanung für die einzigartige Geometrie des Turms One Blackfriars

One Blackfriars ist ein Mehrzweckgebäude in London, das 274 Appartements und ein mehrstöckiges Penthouse umfasst. WSP nutzte RAM Concept, um die Bodenplatten für dieses geometrisch komplexe Gebäude zu entwerfen. Mithilfe von MicroStation nutze das Designteam 3D-Modelle gemeinsam und erstellte Entwurfszeichnungen automatisch, was die Zusammenarbeit erleichterte.

Mehr Informationen auf www.bentley.com

Anzeige

Karriere im Brandschutz – jetzt weiterbilden!

Anzeige_im_Advertorial.jpg
Bild_Saal_5.jpg

Sachverständigentage Brandschutz am 15./16.11.2021
Die Brand­schutz­branche trifft sich und wir freu­en uns auf ein Wie­der­sehen - in Dres­den oder On­line. Er­le­ben Sie ein ab­wechs­lungs­rei­ches Fach­pro­gramm mit pra­xis­ori­en­tie­rten Vor­trä­gen und in­ten­si­ven Dis­kus­sionen. Es er­war­ten Sie Lö­sungs­an­sätze für Pla­nung und Aus­führung sowie ein Au­sblick auf neue Ent­wick­lun­gen. Tref­fen Sie Ihre Fach­kol­legen und kom­men Sie mit­ein­an­der ins Ge­spräch.
Jetzt teilnehmen!

 
TNGruppeDiskussionamPlan_3.jpg

Berufsbegleitende Fachfortbildung
Er­wei­tern Sie Ihre Fach­ken­ntnis­se für eine Tä­tig­keit als Fach­planer, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz. EIPOS bie­tet bun­des­weit Wei­ter­bil­dun­gen im vor­beu­gen­den, ge­bäu­de­tech­ni­schen und aus­führ­en­den Brand­schutz und einen Ma­ster­stu­dien­gang.
Überblick EIPOS-Qualifizierungen im Brandschutz

 
EIPOS-Laptop_Online.jpg

Seminare – Präsenz & Online 
Ver­tie­fen Sie ge­zielt Ihr Brand­schutz­fach­wis­sen – in ganz­tä­gi­gen Se­mi­na­ren oder zwi­schen­durch in ein- bis zwei­stün­di­gen Se­mi­nar­ein­hei­ten zu Spe­zial­the­men. Sie haben die Wahl:  vor Ort an ei­nem un­se­rer bu­ndes­wei­ten Ver­an­stal­tungs­orte oder on­line von Ihrem Büro aus.
Seminare zum Wissens-Update

 

Anzeige

PROJEKT PRO – einfach arbeiten!

ERW_20211001_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
20211001_Detailbild_1_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

5 Don'ts der Digitalisierung und wie Sie diese vermeiden
Viele Un­ter­neh­men stehen aktuell vor der Ent­schei­dung, wie ihre Stra­te­gie für die di­gi­ta­le Zu­kunft aus­sehen soll. Wir haben Ihnen fünf große Don’ts der Di­gi­ta­li­sie­rung zu­sam­men­ge­fasst, die auch für die Bau­branche gel­ten und ge­ben Ihnen Tipps, wie Sie es bes­ser machen.

 
20211001_Detailbild_2_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Qualitätsmanagement im Bauwesen birgt viele Vorteile
Mit einem guten Qua­li­täts­ma­na­ge­ment kön­nen Sie Ihre Auf­trags­chan­cen stei­gern und gleich­zei­tig durch opti­mier­ten Res­sour­cen-Ein­satz Ihre Kos­ten re­du­zieren. Was macht opti­mal­es Qua­li­täts­man­age­ment aus und wel­che Hilfs­mit­tel un­ter­stüt­zen Sie bei der Ziel­er­reich­ung?

 
20211001_Detailbild_3_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Controlling und Management für bessere Workflows
PROJEKT PRO un­ter­stützt Pla­nungs­bü­ros mit spe­ziell ent­wick­el­ter Con­trol­ling- und Man­age­ment-Soft­ware. PROJEKT PRO hat auch für Sie das rich­ti­ge Pro­dukt, um Ihre Work­flows zu ver­bes­sern und die Ef­fi­zienz Ihres Un­ter­neh­mens zu stei­gern. Jetzt ken­nen­ler­nen.