Baustellen einfacher dokumentieren

Ingenieurbüro
Software

Die manuelle Erfassung von Baustellenaktivitäten ist aufwändig und fehleranfällig. Werden auf der Baustelle erstellte Papier- und Sprachaufzeichnungen oder Fotos erst später im Büro digital erfasst und Projekten zugeordnet, hat man mehr Arbeit. Außerdem besteht die Gefahr, dass wichtige Details vergessen  nd nicht dokumentiert werden. Das „Bautagebuch 2019“ von Weise Software minimiert  den Aufwand und mögliche Fehlerquellen durch die digitale Erfassung und unmittelbare Zuordnung von Informationen. Strukturierte  bfragen, Vorlagen und Automatismen rationalisieren Abläufe und steigern die Rechtssicherheit.

Bei der Weiterentwicklung des Bautagebuches hat Weise Software viele Kundenwünsche  berücksichtigt, beispielsweise zur individuellen Layout-Anpassung. Damit kann man Bautagebücher und Bautagesberichte für unterschiedliche Anforderungen und Nutzergruppen erstellen, zum Beispiel für Planer, Bauleiter, Bauunternehmer, Handwerksbetriebe, Sachverständige oder Bauherren.

Der Änderungsaufwand ist gering: Per Mausklick lassen sich Spalten- und Feldbezeichnungen  anpassen oder einzelne Karteikarten ausblenden. Die entsprechenden Programmfunktionen wurden in der neuen Rubrik „Profilverwaltung“ zusammengefasst, mit der die Layoutprofile verwaltet werden. Neu ist auch die Möglichkeit, Adressenlisteneinträge von einem Bautagebuch in ein anderes zu übertragen oder Mängel vom Mängelmanagement in die Bauberichte zu kopieren.

www.weise-software.de

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge