Beratungsqualität und maßgeschneiderte CAD-Lösungen

GLASER -isb cad-

Software

Seit Bekanntmachung der Kooperation mit der international erfolgreichen TRIMBLE-Gruppe, hat die GLASER -isb cad- Programmsysteme GmbH ihr Lösungs- und Beratungsangebot um den Bereich 3D-Modellierung und das Building Information Modeling erweitert. Mit der 3D-BIM-Software Tekla Structures und der Kollaborationsplattform Trimble Connect setzt GLASER -isb cad- auch bei dem erweiterten Produktportfolio auf intensive Beratung und Prozessoptimierung anhand kundenspezifischer Erfordernisse. Über 30 Jahre Erfahrung in der konstruktiven Ingenieurbauplanung und die Erfolgsgeschichte der 2D-CAD-Software -isb cad- weisen GLASER -isb cad- als zuverlässigen und fachkompetenten Partner für seine Kunden aus.

Geschäftsführer Matthias Glaser beleuchtet die unternehmerische Ausrichtung: „Tekla Structures ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft der 3D-Modellierung und des BIM. Unsere Kunden wissen um die technologische Kompetenz von GLASER -isb cad- und dürfen daher höchste Beratungsqualität sowie maßgeschneiderte CAD-Lösungen  rwarten. Ob 2D-CAD-Planung mit -isb cad-, 3D-BIM-Modellierung mit Tekla Structures oder eine Kombination aus beiden – wir finden für unsere Kunden die wirtschaftlichste Lösung“.

Tekla Structures ist 3D-BIM-Modellierer, der Planer in allen Phasen vom Entwurf bis zur Ausführungsplanung und Fertigung von Ortbeton-, Betonfertigteil- und Stahl-Bauwerken unterstützt. Die aktuelle Version 2018 enthält u.a. Neuerungen in GLASER -isb cad- Beratungsqualität und maßgeschneiderte CAD-Lösungen der Bewehrungsmodellierung, erweiterte Zeichnungsausgabe-Funktionen sowie eine Importoption für Punktwolken aus 3D-Scans. In Kombination mit Trimble Connect und der Mixed Reality-Technologie von Microsoft wird die Zusammenarbeit der Projektbeteiligten damit auf ein neues Niveau gehoben.

www.isbcad.de 

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge