Bodendämmung mit Vakuumisolationspaneelen

va-Q-tec

Elemente
va-Q-tec

Vakuumisolationspaneele (VIP) dämmen bis zu zehn Mal besser als konventionelle Dämmstoffe gleicher Dicke, d.h. 20 mm VIP entsprechen bis zu 200 mm Stärke konventioneller Dämmstoffe wie EPS. Das modulare Dämmsystem va-Q-floor der va-Q-tec AG findet überall dort Anwendung, wo wenig Platz zur Verfügung steht und dennoch hohe Dämmwerte erreicht werden sollen. Durch das va-Q-floor System lässt sich beispielsweise eine Bodendämmung mit einem Aufbau von nur wenigen Millimetern erreichen. Es stehen drei Paneelgrößen zur Verfügung: 1000 x 600 mm, 500 x 600 mm, 500 x 300 mm. Durch diese flexibel einsetzbaren Größen ist ein Großteil der Dämmfläche abdeckbar. Mittels der zuschneidbaren Dämmplatte va-Q-fit lassen sich die kleinen Restbereiche füllen, um die zu dämmende Fläche lückenlos abzudecken. Das System va-Q-floor ist in zwei Stärken erhältlich: 15 mm und 20 mm. Bei einer Paneeldicke von 20 mm wird ein U-Wert von 0,35 W/(m2K) erreicht. va-Qfloor ist für die eilige Baustelle in nur wenigen Tagen im Vorratskarton erhältlich. Die Vakuumisolationspaneele finden auch Anwendung in anderen Bereichen wie der Dach- oder Wanddämmung. Neben va-Q-floor sind auch besonders geschützte Paneele mit Außenkaschierungen aus Gummigranulat oder EPS erhältlich. Der Hersteller va-Q-tec AG bietet weiterhin an, maßgeschneiderte Verlegepläne für den Kunden zu erstellen. Der Kunde hat aber auch die Möglichkeit, mithilfe einer speziellen Software, die Verlegepläne selbst zu generieren.

bau(at)va-Q-tec.de

www.va-Q-tec.de

bauplaner Ausgabe 12/2013-1

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge