Brandschutz in Büro- und Verwaltungsgebäuden

FeuerTRUTZ Network

Bücher
Bücher
Welche Anforderungen müssen bei der Planung von Büro- und Verwaltungsgebäuden erfüllt werden? Anhand von Praxisbeispielen werden die häufigsten und typischen Problemstellungen erläutert sowie Lösungsvorschläge und Handlungsempfehlungen gegeben.

Planung, Konzeption und Umsetzung

Für die Planung von Büro- und Verwaltungsgebäuden sowie für die Erstellung eines geeigneten Brandschutzkonzeptes müssen Brandschutzfachplaner und -sachverständige eine ganze Reihe von Besonderheiten berücksichtigen.
Neben den Schutzzielen und den bauaufsichtlichen Anforderungen der jeweiligen Landesbauordnungen müssen für die Planung von Sonderbauten weitere Vorschriften und Regelwerke herangezogen werden, da Nutzungsart und die hohe Personenanzahl im Gebäude ein erhöhtes Gefahrenpotenzial darstellen.

Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen und bauaufsichtlichen Anforderungen sowie dem Aufbau eines Brandschutzkonzeptes geht das Werk auf aktuelle Trends ein und unterstützt Sie bei der Bewertung von Ermessensspielräumen.

Aus dem Inhalt

  • Bürogebäude im Wandel der Zeit
  • Grundlagen im vorbeugenden and abwehrenden Brandschutz   
  • Brandschutz im Büro- und Verwaltungsgebäuden
  • Praxisbeispiele und Problemlösungen


Buchinformationen

Von Dipl.-Ing. (FH) Stephan Bargel, Dipl.-Ing. Christian Görtzen, Dr. Benjamin Schröder und Dipl.-Ing. Marc Stolbrink:
Brandschutz in Büro- und Verwaltungsgebäuden. Planung, Konzeption und Umsetzung
FeuerTRUTZ Network, 2020
146 Seiten mit 123 farbigen Abbildungen und 12 Tabellen
ISBN 978-3-86235-363-7
Preis: 59 Euro Einführungspreis bis 30.11.2020, danach 69 Euro

Weitere Informationen

erhalten Sie bei FeuerTrutz auf www.feuertrutz.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.