Brücke aus Rotorblättern errichtet

Re-Wind-Network

greenBUILDING & Infrastruktur
Aus der Branche
Tiefbau und Infrastuktur
Verkehr und Wege
Green Engeneering: Umwelt, Energie, Mensch

In Irland ist eine neue Brücke aus den Rotorblättern einer stillgelegten Windkraftanlage errichtet worden. Die sogenannte BladeBridge auf dem Greenway von Midelton nach Youghall in der Grafschaft Cork ist für Fußgänger, Radfahrer und Einsatzfahrzeuge konzipiert. Sie wurde Ende Januar 2022 gebaut und ist die Idee des Re-Wind-Network – einer Forschungsorganisation, die sich dem globalen Problem der Entsorgung von Windturbinenblättern widmet.

Die geschätzte zwanzigjährige Lebensdauer von nicht biologisch abbaubaren Rotoren bedeutet, dass viele in naher Zukunft entsorgt werden müssen.

Die Cork-Rotoren wurden von der Windturbinenfirma Everun aus Belfast gespendet, die erklärte: "Unser Engineering-Team hat eine N29-Turbine außer Betrieb genommen, und wir haben gerne die Rotorblätter der Turbine für das Brückenprojekt geliefert."

Die Rotorblätter wurden nach County Cork transportiert, wo sie als Hauptstrukturelement auf einer Reihe kleiner Brücken wiederverwendet werden, die den Greenway überspannen – zwei Blätter liegen dabei horizontal auseinander, ein Gehweg dazwischen.

Das interdisziplinäre Re-Wind-Forschungsteam, bestehend aus Experten der City University of New York, des Georgia Institute of Technology, des University College Cork und der Queen’s University Belfast, sucht nach einer Alternative zu nicht nachhaltigen Entsorgungsmethoden wie Deponierung und Verbrennung.

Re-Wind erklärt: "Mit der rasanten Entwicklung der Windenergietechnologie in den letzten 15 Jahren taucht ein neues Problem auf: Wie lassen sich die nicht biologisch abbaubaren Rotorblätter in aktuellen Windkraftanlagen nachhaltig entsorgen?

Fotos zum Brückenbau

Bilder zum Brückenbau sehen Sie im Originalbeitrag unter www.goodnewsnetwork.org

Anzeige

202205_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_1.jpg

Nachhaltiges Bauen 
7 Trends für grüne Architektur

Nach­halt­ig­keit ist eine der Her­aus­for­de­run­gen un­se­rer Zeit – und das in al­len Le­bens­be­reich­en. Auch in der Bau­in­dus­trie be­las­ten hohe CO2-Em­is­sio­nen die Um­welt gra­vie­rend. Doch das Um­den­ken hat be­reits be­gon­nen.
Er­fah­ren Sie mehr über die Trends im nach­hal­ti­gen Bau­en.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_2.jpg

Effizientes Bauprojektmanagement

Ingenieure, Bau­leiter und Ar­chi­tek­ten stehen im­mer mehr im Zen­trum stei­gen­der Er­war­tun­gen. Eine pro­fes­sionel­le Bau­pro­jekt­mana­ge­ment-Soft­ware ist die ef­fi­zien­te Ant­wort auf die neuen Her­aus­for­der­un­gen.
Lesen Sie, welche Vor­teile eine ver­netzte Soft­ware-Lösung bietet.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_3.jpg

PROJEKT PRO lädt Sie zur digitalBAU 2022 ein

Ver­ein­baren Sie Ihren per­sön­lichen Mes­se­ter­min mit PROJEKT PRO und er­hal­ten Sie Ihr Frei­ticket für die­sen Tag! Wir freu­en uns, Ihnen live un­se­re Con­trol­ling- und Mana­ge­ment-Soft­ware für mod­erne Pla­nungs­bü­ros vor­zu­stel­len.
Sichern Sie sich jetzt Ihr kos­ten­frei­es Tick­et.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge