Build for Life – Neues Denken für eine nachhaltige Baubranche

greenBUILDING
Aus der Branche
Unternehmen
Green Engeneering: Umwelt, Energie, Mensch
Energie, Klima und Dämmung

Nachhaltige Lösungen im Gebäudesektor

Wie können Gebäude das Wohlergehen von Menschen und unserem Planeten fördern? Das Konzept "Build for Life" des Dachfensterherstellers Velux befasst sich mit zahlreichen aktuellen Herausforderungen der Baubranche und basiert auf einer neuen Denkweise über nachhaltige Gebäude und Gemeinschaften. Präsentiert wurde der neue Ansatz auf der "Build for Life Conference" vom 15. – 17. November 2021.

Anstoß für den interdisziplinären Dialog

Die von Velux präsentierte 'Build for Life Conference 2021' bot den Raum, um interdisziplinär über innovative Lösungen im Gebäudebereich zu diskutieren. Architekt:innen, Bauunternehmer:innen, Ingenieur:innen, Planer:innen und weitere Fachleute der Baubranche kamen auf der digitalen Konferenz zusammen, um nachhaltigere Strategien für die Bauindustrie zu diskutieren. Gemeinsam war allen Teilnehmern der Gedanke, dass der Schutz der Umwelt und die Lebensqualität der Menschen auf der ganzen Welt nur dann gefördert und gewährleistet wird, wenn ein interdisziplinärer Dialog möglich ist, der alle Perspektiven integriert.

Weitere Informationen

Die "Build for Life Conference" ist Teil der umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie des dänischen Dachfensterherstellers Velux und dient als Beitrag zum SDG11 (Sustainable CIties and Communities) der Vereinten Nationen. Velux hebt damit seine seit 18 Jahren bewährten Verfahren für nachhaltige Gebäude auf die nächste Stufe.

Mehr erfahren Sie unter www.buildforlife.com oder www.velux.de

90 Redner:innen diskutieren auf zwei Bühnen

Insgesamt diskutierten auf zwei Bühnen 90 internationale Redner:innen aus der Praxis und Wissenschaft über wichtige soziale und ökologische Herausforderungen für die Baubranche. Auf der Compass Bühne wurden unter anderem folgende Fragen diskutiert:

  • Sind unsere Gebäude flexibel genug, um sich an den Wandel anzupassen?
  • Ist die Qualität des Designs wichtig?
  • Können unsere Gebäude dazu beitragen, die Umwelt zu regenerieren?

Tageslichtforschung und -praxis

Auf der 'Daylight-Symposium'-Bühne kamen rund 40 Führungskräfte aus der Tageslichtforschung und -praxis zusammen, um die Frage zu beantworten, ob die Lücke zwischen Tageslichtforschung und -praxis zum Wohle der Menschen und des Planeten geschlossen werden kann. Auch das bereits zum neunten Mal stattfindende "Velux Daylight Symposium" stand im Zeichen der Interdisziplinarität und förderte so den Austausch von wissenschaftlichen Erkenntnissen über getrennte Sphären und Fachkreise hinweg.

Die Verantwortung in der Baubranche annehmen

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind die zentralen Herausforderungen unserer Zeit und betreffen in einem hohen Maße auch die Bauindustrie. Rund 39 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen fallen auf Gebäude und allein in Deutschland war der Gebäudesektor im Jahr 2020 für insgesamt 120 Millionen Tonnen CO2 verantwortlich. Es braucht deshalb visionäre Ideen, wie in Zukunft Gebäude gestaltet werden können, die nachhaltig sind und gleichermaßen Mensch und Umwelt schützen.

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.