Bundesbauministerium: Aufhebung der Corona-Erlasse für die Vergabe und Abwicklung von Bundesbaumaßnahmen

Aus der Branche
Aus der Branche

Die Corona-Erlasse für die Vergabe und Abwicklung von Bundesbaumaßnahmen werden zum 20.03.2022 aufgehoben.

Nach dem Auslaufen der epidemischen Lage hat das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen die Aufhebung der Corona-Erlasse für die Vergabe und Abwicklung von Bundesbaumaßnahmen zum 20.03.2022 angekündigt.

Betroffen sind folgende Erlasse:

  • zum Umgang mit Bauablaufstörungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie vom 21.03.2021,
  • zu den Corona-bedingten Mehrkosten für Hygienemaßnahmen vom 17.06.2021
  • zu Regeln, die die Einhaltung von Vergabevorschriften unmöglich machen vom 23.03.2021.

In Vergabeverfahren, deren Angebotsfrist nach dem 20.03.2022 abläuft, sind daher das "Hinweisblatt zum Umgang mit Bauablaufstörungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie" sowie das VHB-Formblatt 217 den Vergabeunterlagen nicht mehr beizufügen.

Weitere Informationen

Erlass zum Download unter bingk.de

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!