Dämmung für Metalldächer und Metallfassaden

puren

Elemente
puren

Ein PUR/PIR-Dämmelement für einschalige metallgedeckte Dächer und Fassaden hat die Firma puren wieder ins Lieferprogramm aufgenommen. Das Dämmelement puren M vereint Dämmebene und Befestigungsebene in einem Bauteil und ermöglicht schlanke unbelüftete Konstruktionen. Mit Lambda-Werten bis 0,023 W/mK und Dämmdicken bis 180 mm können U-Werte von bis 0,12 W/m²K und damit Passivhausansprüche umgesetzt werden. Die aktuellen EnEV-Anforderungen werden am Dach mit 120 mm und an der Wand mit 100 mm Dämmdicke erfüllt.
Eine Besonderheit der Dämmelemente sind die in den Dämmstoff eingelassenen, wasserfest verleimten Konstruktionsholzleisten. Dadurch entfallen Konterlattungen und Dachlattungen und der Aufbau wird schlank. Die beidseitig aluminiumbeschichteten PUR/PIR-Dämmelemente besitzen stirnseitig ein Nut-Feder-System und längsseitig einen Stufenfalz.
Für die einschaligen unbelüfteten Dach- und Wandkonstruktionen empfiehlt puren einen Systemschichtenaufbau. Dieser besteht unter dem Dämmelement aus einer Trennlage (puren Top DSB 100) und einer Dampfsperre (puren DS-AL) und über dem Dämmelement aus einer strukturierten Trennlage nach Empfehlung der jeweiligen Metalllieferanten. Die Metallscharen können im Abstand der integrierten Dachlatten alle 300 mm mit Haften auf den Dämmelementen aufgeschraubt werden. Für kleinteilige Metalldeckungen, wie beispielsweise Kupfer- oder Zinkrauten ist das Dämmelement auch mit einer vollflächigen nagel- und schraubbaren Holzwerkstoffplatte lieferbar.

www.puren-steildach.de

bauplaner special Ausgabe 06/2014

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge